Zum Inhalt springen


Headergrafik


08.04.2014

Good morning.

Good morning.

Share Button
07.04.2014

Good morning.

Good morning.

Share Button
29.03.2014

Der leckerste Käsedip ever

… und gleich noch einen kulinarischen Eintrag hinterher geschoben.

Esst ihr auch gern Tortilla-Chips mit Käsesoße? Ich könnte dafür sterben und dreh mit den Laufschuhen dann gern mal ein extra Ründchen, um ohne schlechtes Gewissen diesen einfach nur leckeren Snack zu genießen. Aber die Käse-Dips, die man so zu kaufen bekommt, schmecken alle ziemlich künstlich. Letztens fand ich ein Rezept, das einen Käsedip ergibt, der einfach so unglaublich lecker ist, dass man nie wieder Dip aus dem Supermarkt essen mag.

Dieser Dip ist etwas schärfer und enthält Chipotle-Chilis in Adobo-Soße. Die Chilis sind geräuchert und geben dem ganzen so eine ganz besondere Note. Ich habe die Chilis noch nicht im Supermarkt gefunden, dafür z.B. aber bei Amazon.

Zutaten

  • 250ml Geflügelbrühe
  • 1 EL Speisestärke
  • 300g Frischkäse
  • 100g Gouda
  • 1 Päckchen Chester-Scheibletten (Schmelzkäse)
  • 2 Chipotle-Chilis in Adobo-Soße
  • 1TL gehackter Knoblauch
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Chilis kleinhacken
  2. Gouda reiben
  3. Geflügelbrühe mit Speisestärke vorsichtig erhitzen, bis sich sie Stärke aufgelöst hat
  4. Frischkäse, Knoblauch, Pfeffer und gehackte Chili einrühren und vorsichtig aufkochen, bis die Masse etwas eindickt
  5. Temperatur runterdrehen
  6. geriebenen Gouda und ausgepackte und zerrupfte Scheibletten in die warme Frischkäsemasse einrühren
  7. 10min bei kleiner Hitze köcheln lassen und immer wieder umrühren

Am besten schmeckt der Dip noch warm mit Tortilla-Chips und ein paar Jalapeño-Scheiben obendrauf. Haut rein!

 

Share Button

Pizza-Raclette

André brachte uns auf die Idee und wir haben es letztens mal ausprobiert: Pizza-Raclette.

Man bereitet Pizza-Teig vor sowie Zutaten, die man auf Pizza gern essen mag – Salami, Kochschinken, Thunfisch, Zwiebeln, Oliven, Paprika, Sardellen *urks* oder was auch immer. Das wir dann alles schön kleingeschnibbelt und auf den Tisch gestellt. Jeder darf sich ein Stück vom Pizzateig abzupfen und zu einem kleinen Fladen formen, der von der Größe her in ein Raclette-Pfännchen passt. Hier sollte man den Teig schön dünn plattdrücken, sonst hat man hinterher eher so eine Art Teigballon ;)

Diesen kleinen Teigfladen bäckt/bratet man dann oben auf dem Raclette (ohne Pfännchen). Zwischendurch mal wenden nicht vergessen. Möglicherweise muss man die Fläche vom Raclette etwas mit Olivenöl einpinseln, damit der Teig nicht festklebt. Bei unserem Raclette verabschiedet sich so langsam die Antihaftbeschichtung, da darf es dann auch mal mehr Olivenöl sein. Vielleicht sollte ich mir mal irgendwann ein neues Raclette leisten, es gibt mittlerweile z.B. hier sehr schöne mit Keramikbeschichtung und bunten Pfannen :)

Wenn er langsam braun und knusprig wird, kann man den Fladen in sein Pfännchen bugsieren, mit Tomatensoße bestreichen und mit den vorbereiteten kleingeschnibbelten Zutaten belegen. Am Ende kommt noch Pizzakäse drauf und dann darf überbacken werden. Wenn der Käse zerlaufen ist, ist die Mini-Pan-Pizza fertig. Mit einem schönen Glas Rotwein darf man dann die Pizza vertilgen und sich gleich die nächste basteln.

Fazit: Macht Spaß und schmeckt lecker.

Das werden wir sicherlich öfter mal machen, gern auch in größerer Runde :)

Disclaimer: Für Bauchschmerzen jeglicher Art wegen Überfressens kann die Autorin dieses Blogposts nicht verantwortlich gemacht werden.

Share Button
26.03.2014

Good morning.

Good morning.

Share Button
24.03.2014

Landed on my desk #papercraft #tardis

Landed on my desk #papercraft #tardis

Share Button
20.03.2014

Fernsehprogramm? Brauch ich nicht …

Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich habe seit Ewigkeiten kein Fernsehprogramm mehr gesehen. Wir besitzen natürlich einen Fernseher und können damit TV via Satellit schauen, aber zum zum größten Teil nutzen wir das Gerät nur, um Filme und Serien aus der Konserve zu gucken. DVDs aus der Sammlung und Filme oder Serien aus dem On-Demand-Angebot flimmern (un)regelmäßig über die Mattscheibe, aber eben kein echtes Live-TV-Programm.

Zum einen krieg ich es einfach nicht hin, mich zu einer bestimmten Uhrzeit vor den Fernseher zu setzen und eine genau dann ausgestrahlte Sendung anzusehen. Der Alltag mit Kinder, Haus und Job ist einfach so vielseitig und dynamisch, dass das einfach nicht passt.

Zum anderen nervt das angebotene Programm einfach nur. Vielleicht hab ich auch die echten “Perlen” einfach noch nicht gefunden, aber irgendwelche Rosamunde Pilcher-Verfilmungen, Dschungelcamp und sinnfreie Talk-Shows interessieren mich einfach nicht. Es kommt einfach nichts, was ich gern sehen möchte. Nachrichten und wichtige Infos krieg ich im Netz mit und kann eine Live-Aufzeichnung der Tagesschau auch online sehen.

Zum dritten schauen wir Filme und Serien gern im Originalton auf englisch an und das geht eben nur über DVD/BluRay oder digitale Inhalte. Ich ertrage es einfach nicht, “The Big Bang Theory” auf deutsch zu schauen. Viele Wortwitze sind schlichtweg nicht übersetzbar und die deutschen Synchronstimmen erscheinen einem sonderbar, wenn man eben das Original kennt.

Ist das traditionalle Fernsehprogramm obsolet geworden? Für mich schon.

[photo credits: Joe Lax-Salinas]

Share Button
07.03.2014

Ready for Friday lunch break #oreochocolatemuffins #tbbt

Ready for Friday lunch break #oreochocolatemuffins #tbbt

Share Button
24.02.2014

Good morning.

Good morning.

Share Button
23.02.2014

Fasten

In der letzten Woche habe ich eine fünftägige Fastenkur gemacht. Da mich einige Leute neugierig gefragt haben, wie ich das gemacht habe, gibt es hier einen kurzen Bericht.
Disclaimer: Ich bin weder Mediziner noch irgendwie therapeutisch ausgebildet. Dieser Post ist ein Erfahrungsbericht und weniger eine Anleitung zum Fasten. Fasten sollten nur gesunde Menschen. Wenn ihr auch fasten wollt, aber euch nicht sicher seid, wie und ob überhaupt, fragt Euren Arzt und lest ein gutes Buch (dazu mehr siehe unten). (more…)

Share Button