Das HelloFresh-Experiment (14) – Krosse Putenschnitzel

IMG_0059.JPG

Gericht #2 diese Woche: Krosse Putenschnitzel mit knusprigen Kartoffelwedges, Schalotten-Stangenbohnen und Dill-Schmand-Soße

Zubereitung war supereasy: Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden, mit Öl, Salz und Pfeffer würzen, ab in den Ofen. Bohnen schnippeln und in Salzwasser bissfest kochen. Schnitzel flach klopfen, salzen, pfeffern, panieren, braten. Bissfeste Bohnen abtropfen lassen, kleingeschnittene Schalotten andünsten, Bohnen dazu, zu Ende dünsten. Für die Soße Bratensatz mit Brühe loskochen und Schmand mit Dill einrühren (nicht kochen!). Fertig.

Das war sehr lecker, auch die Kinder mochten das sehr gern. Es waren nur zu viele Kartoffeln, dafür hätten es ein paar mehr Bohnen sein können.

Das HelloFresh-Experiment (13) – Feurige Schweinelachs-Paella

IMG_0054.JPG

Gericht #1 aus der dritten HelloFresh-Box: Feurige Schweinelachs Paella verfeinert mit Chorizo, Paprika und gerösteten Mandeln.

Auf dieses Gerichte hatte ich mich besonders gefreut, weil schon allein der Name sehr lecker klang und es als scharf gekennzeichnet war. Ich mag scharfes Essen. Die Zubereitung war auch recht einfach, vor allem, weil man das Gericht eine ganze Weile in Ruhe lassen konnte, während es vor sich hinköchelte und der Reis quoll. Die Zubereitung ging folgendermaßen: Schweinelachs (tolles Fleisch!) in Würfel schneiden und scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen. In der Pfanne kleingeschnittene Paprika, Chorizo und Zwiebel anbraten, Tomaten, Reis und Gewürzmischung (Kurkuma und Chilipulver) dazu, kurz anrösten, mit Geflügelbrühe ablöschen und köcheln lassen. Für den Dip feingepressten Knoblauch, Joghurt, etwas Essig (habe weißen Balsamico genommen), Salz und Pfeffer verrühren. Mandeln anrösten und grob hacken, ebenso Petersilie grob hacken.  Wenn der Reis bissfest ist, mit Dip, Petersilie und Mandeln servieren. Ich war von der “Schärfe” enttäuscht, weil diese quasi nicht vorhanden war. Vielleicht bin ich einfach schärfere Sachen gewöhnt, aber irgendwie schmeckte das ganze etwas fade. Ich habe das Gericht mit ein wenig Pimenton (geräuchertes Paprikapulver) gepimpt, danach war es lecker ;)

Die angegebene Zubereitungszeit von 35 min war nicht ausreichend, allein die Kochzeit für die Paella (ohne Zubereitung) war locker 30 min.

Das HelloFresh Experiment (12) – Lieferung #3

2014-08-07 09.35.58

Diesmal hat die Lieferung wieder gut geklappt. Halb 10 war der UPS-Fahrer da und ich konnte die 3. HelloFresh-Lieferung in Empfang nehmen.

Zu meiner Überraschung musste ich feststellen, dass in der 3-Mahlzeiten-Box andere Gerichte waren, als im letzten Post angekündigt. Da war wohl auf der HelloFresh-Webseite die Reihenfolge der Gerichte durcheinander geraten – normalerweise sind immer die ersten 3 von 5 vorgestellten Gerichten in der 3er Box. Nun ja, halb so wild. Zutaten für folgende Gerichte waren also in der Box:

  • Feurige Schweinelachs Paella verfeinert mit Chorizo, Paprika und gerösteten Mandeln
  • Krosse Putenschnitzel mit knusprigen Kartoffelwedges, Schalotten-Stangenbohnen und Dill-Schmand-Soße
  • Delikate Gemüse Lasagne mit Paprika, Karotte, Champignons und zweierlei Käse

Schon wieder Champignons? Schon wieder Bohnen? Mpf

Im Paket war auch noch eine 1l-Packung Mandelmilch von Alpro, wohl als Werbegimmick. Also dann, an die Töpfe, fertig, los!

 

Frühstückssmoothie

IMG_0044.JPG

Gerade eben ausprobiert und für sehr lecker befunden:

  • 1/4 Ananas
  • 1 Banane
  • 1 Dose Kokosmilch
  • etwas grünen Tee (optional)
  • 1EL Chiasamen (optional)

Alle Zutaten bis auf die Chiasamen in den Standmixer geben, ordentlich durchmixen, in ein Glas geben, Chiasamen dazu, nochmal rühren. Voilà! Ein guter Start in den Morgen. Die angegebene Menge reicht für 2-3 Gläser.

Das HelloFresh-Experiment (11) – Menüvorschau

hellofresh-logo

… morgen kommt das neue HelloFresh-Paket. Ich habe für diese Woche die Menge auf 2 Personen gesetzt, weil die Kinder bei den Großeltern sind. Mal schauen, wie wir mit den Mengen so hinkommen. Das wird gekocht:

  • Feurige Schweinelachs Paella verfeinert mit Chorizo, Paprika und gerösteten Mandeln
  • Krosse Zucchini-Tostadas mit mexikanischem Kidneybohnenpüree, Avocado-Tomaten-Salsa und Emmentaler
  • Feine Schupfnudeln in delikater Kohlrabi-Soße verfeinert mit Prosciutto, Salbei und Frühlingszwiebeln

Bleibt zu hoffen, dass die Lieferung in dieser Woche besser klappt und die Gerichte wieder sehr lecker sein werden :)

Das HelloFresh-Experiment (10) – Asiatisch gewürzte Paprika- Champignon-Hähnchenpäckchen

2014-08-04 18.09.10

Gericht #3 aus der zweiten HelloFresh-Box: Asiatisch gewürzte Paprika- Champignon-Hähnchenpäckchen in feiner Süß-Saurer-Soße, serviert mit Basmatireis

Das war nun so ein Gericht, bei dem ich mir gewünscht hätte, ich könnte bei HelloFresh bestimmte Zutaten ausschließen – ich mag nämlich keine Pilze. Aber ich habe einen Workaround gefunden, in dem ich einfach zwei der vier Hühnerbrustfilets mit Paprika (die hatte ich noch da) anstelle der Champignons gefüllt habe.

Das Gericht war Schwierigkeitsstufe 3, Zubereitungszeit 35 Minuten. Das kommt in etwa hin, allerdings kann man das auch super vorbereiten und später einfach in den Ofen schmeißen.

Die Zubereitung ging folgendermaßen: Hühnerbrustfilets in der Mitte aufschneiden, so dass man sie wie ein Buch aufklappen kann. für die Füllung Champignons (oder Paprika) fein hacken, mit etwas Öl, Knoblauch, fein gehackten Frühlingszwiebeln und fein geriebenem Ingwer mischen, das Fleisch damit füllen und zuklappen. Paprika in mundgerechte Stückchen schneiden. Fleisch auf ein Stück Backpapier setzen und Paprikawürfel dazugeben. Für die Soße  Sojasoße, Honig, Limettensaft, Knoblauch, Ingwer und etwas Wasser mischen, und 5-6 minuten einköcheln lassen. Soße auf das Fleisch und die Paprika geben, Backpapier wie ein Bonbon verschließen und das ganze im Ofen ca. 20min garen. Mit Frühlingszwiebelröllchen, Basmatireis und (wer mag) Koriandergrün servieren.

Die angegebene Reismenge von 400g Trockengewicht für 4 Personen war wieder viel zu viel, ich habe weniger als die Hälfte davon gekocht und wir hatten noch etwas übrig.

Das Gericht selbst war aber sehr lecker, besonders der Liebste, der die Variante mit Champignons aß, war sehr angetan. Mir hat die Variante mit Paprika auch sehr gut geschmeckt.

Das HelloFresh-Experiment (9) – Kross gebratene Ricotta-Tortellini in Zucchini-Tomaten-Soße

IMG_20140802_123436

Gericht #2 aus der HelloFresh-Box für diese Woche waren  kross gebratene Ricotta-Tortellini in Zucchini-Tomaten-Soße  verfeinert mit frisch geriebenem Parmesan und Basilikum

Ein sehr schönes leichtes Sommergericht, einfach zuzubereiten in nur 25 Minuten (ich glaube, ich habe sogar weniger gebraucht): frische Tortellini in kochendem Wasser garen, anschließend abgießen und kurz ausdampfen lassen, abschließend in Olivenöl knusprig braten. Für die Soße  Zwiebeln und Zucchini kleinschnibbeln, in Olivenöl anbraten, geschnittene Tomaten und kleingehackten Knoblauch dazu, mit Gemüsebrühe ablöschen, Sahne dazu, köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tortellini mit Gemüsesoße, gehacktem Basilikum und frisch geriebenem Parmesan servieren.

Das Gericht hat der ganzen Familie sehr lecker geschmeckt. Wir haben jedoch nur ein Paket Tortellini gebrauct (400g statt 800g). Es macht sich eben doch bemerkbar, dass bei uns zwei kleine Kinder mitessen, das ergibt in den seltensten Fällen 4 volle Portionen. Es wäre cool, wenn HelloFresh Familienboxen für 2 Erwachsene und 2 Kinder anbieten würde.

 

Das HelloFresh-Experiment (8) – Zarte Rinderhüfte mit Folienkartoffeln, gemischtem Gemüse und Kräuterquark

IMG_20140731_182047

Am Freitag Abend gab es dann auch gleich Gericht #1 aus der dieswöchigen HelloFresh-Box – angekündigt als Der Steak-Haus-Klassiker: Zarte Rinderhüfte mit Folienkartoffeln, gemischtem Gemüse und Kräuterquark.

In der Box waren 4 Rinderhüftsteaks, Möhren, Bohnen, große Kartoffeln, Quark, Schnittlauch, Knoblauch. Für die Zubereitung brauchte man noch Butter, Olivenöl, Zucker, Salz und Pfeffer.

Die Zubereitung war relativ einfach: Kartoffeln kochen, anschließend mit Öl einreiben, salzen, pfeffern, ab in den Ofen. Gemüse schnippeln, mit etwas Butter und Zucker im kochenden Wasser angaren, abgießen, mit Olivenöl gar schmoren.

Steaks waschen, trocken tupfen, in sehr heißer Pfanne (oder auf dem Grill) medium braten, salzen, pfeffern, ruhen lassen. Meine Steaks waren etwas zu sehr durch, das üb ich nochmal ;)

Uns Großen hat das Gericht sehr lecker geschmeckt, den kleinen Essern nicht so sehr. Das Gemüse hätte ein bisschen mehr sein können, trotzdem sind wir gut satt geworden, vor allem wegen der wirklich großen Kartoffeln.