La-la-la-lass dich nicht verarschen …

Soll-Situation:
Wir betreten die Hifi-Abteilung einer Filiale einer großen deutschen Elektronik-Markt-Kette – nennen wir sie mal „Markt der Medien“. Ein eifriger Verkäufer stürmt auf uns zu, als er unseren suchenden Blick bemerkt und fragt freundlich, ob er helfen kann. Wir äußern unseren Wunsch und er geht mit uns zum entsprechenden Regal und erklärt uns diverse Sachen. Dabei hat er ein freundliches Gesicht, man merkt, dass er Spaß bei der Arbeit hat und auch was verkaufen möchte. Dank seiner Beratung finden wir das passende, auch noch zu einem günstigen Preis und kaufen es. Alle sind happy.

Ist-Situation:
Wir betreten die Hifi-Abteilung einer Filiale einer großen deutschen Elektronik-Markt-Kette – nennen wir sie mal „Markt der Medien“. Zwei Verkäufer stehen vor einer Heimkino-Anlage und lassen sich von der Bose-Anlage und „The fast and the furious 2“ das Gehirn durchblasen. Der Film läuft im Originalton, die beiden scheinen nichts verstehen, freuen sich aber trotzdem über den tollen Sound. Wir schleichen durch die Regale, finden aber nicht das passende und entschließen uns todesmutig, einen der beiden Verkäufer, die ja anscheinend gerade nichts zu tun haben, anzusprechen: „Wir suchen einen Digital-Receiver mit Boxen – können Sie uns da vielleicht ein bisschen beraten?“ Er kuckt etwas mürrisch, weil er nun den Film nicht weitersehen kann, mustert uns von oben bis unten und über seinem Kopf erscheint eine Denkblase mit dem Inhalt „Na so wie ihr ausseht, könnt ihr euch das sowieso nicht leisten. Scheiß Studenten!“ Nachdem er fertig ist mit mustern, fragt er
„Was sind denn ihrer Preisvorstellungen?“
Als cleverer Kunde setzt man den Preis erstmal recht weit unten an: „Na so ungefähr €300 …“ –
„Nee nee, dafür gibs nichts“
Schweigen.
Wir: „Na wo fängt das denn preislich so an?“
„Naja so bei €450 …“
„Aha“
„Ja da könn Se mal da kucken hier in den Regalen und da im Heimkino-Studio“
Er dreht sich rum und kuckt seinen Film weiter.
„Danke“
Der Verkäufer Mitarbeiter hat nun was von seinem Film verpasst und ich bin unheimlich sauer auf dieses arrogante Arschloch.
Die Verarsche fängt beim Preis an und hört beim Kunden auf.

Nachtrag:
Gewünschtes Produkt wurde nun für €50 weniger bei Amazon bestellt. Die liefern das direkt nach Hause und ich muss mich nicht über inkompetente Fachverkäufer ärgern. Lieber Einzelhandel, bitte versuch doch einfach mal was gegen deine Servicewüste zu tun, bevor du über sinkende Einnahmen jammerst …

Nachtrag II: Siehe zu diesem Thema auch dieser Artikel von molli123.

1 Kommentar

  1. Ich weiß auch nicht, aber ich mag die Märkte der Medien irgendwie sowas von überhaupt nicht … Und trotzdem hab ich den Großteil meiner Technik dort kaufen müssen … *grusel*

Kommentar verfassen