CLT 2005

Also, hier wie versprochen der Bericht über unsere Fahrt zum Chemnitzer Linuxtag. Zu fünft gings am Freitag am späten Nachmittag Richtung Chemnitz: Auto 1 mit Frank als Fahrer, André als Navigator und Georg als Auf-derAutobahn-nach-WLANs-Suchender (same procedure als last year 😉 ) – Auto 2 mit Olaf und mir als Hinter-Auto1-Hinterherfahrende. Auf einem Parkplatz an der Autobahn parkt ein Auto großen Anhänger mit der Aufschrift "Renn-Elefanten" – leider wollten die uns ihre Elefanten nicht zeigen. André muss leider die Geschichte mit links und rechts noch ein bisschen üben, da er uns trotz ausgedrucktem Routenplan von der Autobahn aus in die falsche Richtung lotst und wir nach 20 km an einer Tankstelle in der Pampa doch mal nach dem Weg fragen, weil uns die ganze Sache doch etwas komisch vorkommt. Eine nette Dame versucht uns den Weg zu beschreiben – "sie können die xxx -straße lang – nu oder auch erst da links und dann die yyy-Straße …" – Verwirrung pur. OT Olaf "Die reden hier alle ganz komisch"
Der Weg zur Organgerie – das Gebäude der TU Chemnitz, in der der CLT stattfand – war dann supereinfach zu finden – gaaaanz lange geradeaus und dann nur einmal links – der Beschilderung "Universität" folgend. Da haben wir Georg abgeliefert, weil er den X-Box-Stand betreut hat und bei Daja genächtigt hat – wir restlichen vier sind ins nahegelegene Hotel eingecheckt. Wir hatten ein cooles Zimmer, sogar mit Miniküche und Kinderbett 🙂 Später sind wir noch in die Stadt getingelt, weil André unbedingt den Marx-Kopf sehen wollte und wir anderen Hunger hatte. Leider war die Pizzeria, in der wir letztes Jahr waren, wo es unglaublich leckere Pizza gab, zu, so sind wir in den Ratskeller – sehr nettes Ambiente, gute Küche zu moderaten Preisen. André und Frank (AKA Asterix und Obelix) waren etwas angefressen, weil sie keine Minibar im Zimmer hatten – da geht nichts über einen Vorrat an Rum und Cola im Kofferraum – der war dann auch in netter Runde auf Obelix' Zimmer ziemlich schnell geleert.
Samstag morgen dann nettes Frühstück – das ist das tolle an Hotels – da gibts immer schöne Sachen zuim Frühstück, die einem zu Hause viel zu aufwändig wären (wer schnippelt sich schon nen Obstsalat am frühen Morgen?). Die Brüßung und die Keynote haben wir sein lassen und uns lieber Zeit fürs Frühstück gelassen. pünktlich zu den ersten Vorträgen waren wir dann in der Orangerie. Vorher noch schnell an den Merchandising-Stand und T-Shirt und Kaffeebecher eingesammelt – die waren im letzten Jahr relativ schnell alle und mit Kaffeebecher gabs mehr Kaffee für weniger Geld am Catering Stand (später musste ich mir noch eine Tasse kaufen, da ich so clever war, die erste Tasse vorm Catering-Stand fallen zu lassen – gottseidank ohne Kaffee drin). Die Stände der Aussteller waren recht bunt gemischt – Distributionen, Hardware, FSF, diverse OS-Projekte, … So eine Veranstaltung ist immer gut, um Leute wiederzutreffen, die man schon lange nicht gesehen hat. Daja hatte ich zwar am Freitag schon kurz gesehen, da war er aber arg beschäftigt, dafür hatte er am Samstag mal Zeit für ein Schwätzchen, da er ganz allein am Rocklinux-Booth war. Später traf ich dann noch Daniel, der dieses Jahr für Pressearbeit zuständig war und nur sporadisch am KDE-Stand sein konnte. CU @Cebit! Eigentlich wollte molli123 auch zum CLT kommen, weil sein Kumpel Hendrik am Sonntag einen Vortrag hält. Leider ist er krank geworden. Schade, weil wir uns noch nie IRL getroffen haben. Naja, klappt schon nochmal. Herrn Guckes hab ich diesmal nur von weitem gesehen, umringt von einer Traube Menschen.
Nunja, um mal zu einem Fazit zu kommen: tolles Event, sehr interessante und tolle Vorträge, tolle Orga, tolle Menschen – schade, dass wir nicht mehr bis zum Sonntag bleiben konnten.

3 Kommentare

  1. Sry, aber da ich noch in den Nachwehen meines Umzuges stecke, war eigentlich klar, dass ich zeitlich und fianziell nicht dabei bin. Wann biste denn @cebit? Treffen IRL kriegen wir sicherlich noch dieses Jahr hin,
    Micha!

  2. @micha: Ich werde am Montag, 14.03. auf der CeBit sein. Falls es da auch nicht klappt – vielleicht schaff ich es ja dieses Jahr endlich mal, zum LT nach Karlsruhe zu fahren 😉

Kommentar verfassen