Quanta und Umlaute

Quanta + ist ein HMTL-Editor für KDE. Er ist sehr mächtig, hat viele Funktionen und Gimmicks und es lassen sich komfortabel auch größere Webseiten-Projekte mit ihm verwalten. Nur eine Kleinigkeit fehlt ihm: Es gibt keine Funktion, die es erlaubt, automatisch deutsche Umlaute oder Zeichen wie ß in das entsprechende HTML-Entity zu überführen. Doch um Glück lässt sich diese Funktion ziemlich einfach nachrüsten:

Zunächst muss man sich das Paket recode installieren:
(unter Debian oder Ubuntu mit sudo apt-get install recode). recode sorgt dafür, dass Charactersets konvertiert werden.

Im Quanta muss man sich eine neue Aktion festlegen:
1. Menü „Einstellungen“ –> Aktionen festlegen
2. Im sich öffnenden Fenster links unten „neue Aktion“ wählen (ggf. vorher eine entsprechende Stelle im Aktionsbaum wählen, ich hab es unter Standard eingefügt, dann ist gleich ein Button in der Standard-Werkzeugleiste)
3. Unter Aktions-Eigenschaften eingeben:

  • Typ: Skript
  • Text: Umlaute_ersetzen (oder Text deiner Wahl) (Bei Klick auf den Button rechts neben dem Textfeld kannst du noch ein passendes Icon auswählen)
  • Kurzinfo: ersetzt Umlaute mit HTML-Entities (Text deiner Wahl)

4. Unter „Detaillierte Einstellungen“:

  • im Textfeld recode -d latin1..h4 (unter der Voraussetzung, das eine Latin-Encodierung (iso8859-xx) auf der Konsole bzw. als Systemstandard eingestellt ist! Wenn z.B. utf8 die Standard-Encodierung des Systems ist, muss der Befehl recode u8..h4 lauten. Eine komplette Liste der verfügbaren Zeichensätze liefert der Aufruf recode -l — danke an Andreas für diesen Hinweis!)
  • Eingabe: aktuelles Dokument
  • Ausgabe: aktuelles Dokument ersetzen
  • Fehler: Nachrichtenfenster

5. Anwenden und OK drücken, danach sollte der Button mit deinem Icon in der Werkzeugleiste auftauchen (kann man auch manuell in eine andere Werkzeugleiste verschieben etc.)

Das wars – wenn du nun auf den Button klickst, werden im aktuell geöffneten Dokument Umlaute und Sonderzeichen durch HTML-Entities ersetzt.

(Diese Beschreibung basiert auf einem alten LinuxUser-Artikel, ich habe diese Beschreibung auch im deutschen Ubuntu-Forum gepostet.)

6 Kommentare

  1. Danke. Dieser Eintrag hat mir sehr geholfen.

    Ein kitzekleiner Zusatz:
    Wenn die utf8 die Standard-Encodierung ist, muss der Befehl "recode -d u8..h4" lauten, und nicht nur "recode u8..h4", damit nicht alle HTML-Zeichen wie "<" oder "/" umcodiert werden

  2. Hervorragender Tip 🙂
    Immer wieder interessant, wenn man schon Jahre mit Linux arbeitet und dann merkt, dass völlig an einem vorbei gegangen ist, dass recode sowas kann.

    Undendliche Weiten …

    Thilo

  3. Hallo,
    das Ganze funktioniert natürlich auch in die andere Richtung wenn man z.B. eine Rechtschreibprüfung ausführen will oder so.

    Die Befehle dafür sind für
    iso8859-xx: "recode -d h4..latin1"
    für utf8: "recode -d u8..h4"

    Man kann sich halt dann genauso wie oben beschrieben eine Aktion festlegen. Somit kann man schnell von der einer zur anderen Kodierung wechseln.

    Ade
    Walter

  4. Danke für den Tipp.
    Bin noch am entscheiden ob Quanta oder Bluefish für meine nächste HP – damit fällt ein Argument für Bluefish weg.

Kommentar verfassen