Taschenfrage III

So, nach gründlichen Überlegungen ist die Entscheidung nun gefallen. Ich habe mir eben einen Burton Zoom Pack 28l bestellt. Der Zoom Pack ist „eigentlich“ ein Snowboard-Rucksack und hat ein herausnehmbares Foto-Fach. Auf das Fach  kann man von der Rückseite (Rückenteil) zugreifen. Vorn ist eine Halterung dran, an die man das Stativ hängen/dranpappen kann. Es ist zwar kein „Seiteneingriff“ für die Cam dran, aber den Kompromiss musste ich einsehen.

Hier noch ein paar Features:

+ 28l (21in x 12in x 9in / 53cm x 30cm x 23cm)
+ Weiche ergonomische Schultergurte und ergonomisches Rückenpanel
+ vertikale Board Trage-Straps
+ Hüftgurt mit Pockets
+ herausnehmbare, gepolsterte und anpassbare Abteilungen innen
+ mit seitlichen Fächern
+ äußeres S-Series™ Split Board Befestigungs-System
+ äußeres Schaufelpocket
+ gepolstertes Laptopfach (für die meisten 15 in Laptops)
+ herausnehmbares wärme Pocket damit deine Batterien länger leben
+ verstellbares Pocket für Filme, Schnüre oder Batterien
+ Sound Pocket mit Kopfhörer Kabelführung
+ Vorrichtung für Getränkebeutel
+ kompatible mit AK 2l Behälter
100% Nylon

Mit €129 war er zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich hoffe, dass ich das Geld gut angelegt habe und von dem Rucksack lange etwas haben werde. Die Tests, die ich so im Web gelesen habe, waren sehr vielversprechend. Letztenendes hat mir die Fotogalerie auf taschenfreak.de sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen (die Seite ist zwar optisch nicht grad der Burner, aber extrem hilfreich).

Sobald der Rucksack da ist, werde ich ihn ausgiebig testen und dann berichten (sicherlich gibts dann auch ein paar Fotos von dem guten Stück :-))

4 Kommentare

  1. Glückwunsch! Bin gespannt auf deinen Bericht, vor allem wenn du ihn ein paar mal öfter im Einsatz hattest – im ersten Moment war ich schon von vielen Taschen/Sachen begeistert, die nach ein paar Monaten dann doch wieder in der Versenkung verschwanden, weil irgendwas dran unpraktisch war, was sich aber erst nach einiger Zeit bemerkbar machte.

  2. Oh, danke für den Hinweis. Offensichtlich verhaken sich das Feedburner und Feedstats Plugin ineinander. Ich habe letzteres mal aktiviert und hoffe, dass die Links es nun wieder tun.

Kommentar verfassen