Auf der Straße

Was mich wirklich nervt im Straßenverkehr sind Schleicher. Solche Leute, die sobald sie ein Hindernis in Form einer geschlossenen Bahnschranke oder einer roten Ampel in der Ferne vor sich sehen, sofort auf die Bremse steigen um dann sich dann in Schrittgeschwindigkeit langsam an das Hindernis heranzutasten. Am besten dabei zwischendurch immermal wieder abbremsen, damit man ja nicht zu schnell auf das Hindernis zurast. Argh! So fährt doch kein vernünftiger Mensch! Man fährt an die rote Ampel ran, bremst davor, hält brav an und wartet auf grün. So what? Klasse sind auch Leute, die sich notorisch knapp unter der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit halten und so auch gern mal mit 20 durch eine auf 30km/h begrenzte Baustelle bewegen. Argh!

photo credits: mugly

P.S: Ich höre zu viel last.fm im Büro. Heute morgen lief ein nettes Lied im Autoradio und ich wollte spontan auf den „Lieben“-Knopf drücken *patsch*

3 Kommentare

  1. Haha Nice ^^
    Geht mir genauso. Manche Titel habe ich bestimmt schon 50+ mal „loved“ obwohl das ja nur einmal für alle weiteren Male gespeichert ist.
    Hoffentlich gibts bald deutschlandweites Internet und Last.fm fürs Auto/ Mobile Geräte ;>
    MfG Jim

  2. Dir ist schon klar, dass der Einsatz der Bremse energetisch höchst ineffizient ist. Ich lass auch immer ausrollen anstatt unter Vollgas die Haltelinie zu erreichen um dort eine akustisch eindrucksvolle Vollbremsung hinzulegen – wer sowas macht, fährt auch mit quietschenden Reifen los, selbst dann, wenn 100m das Stauende in Form einer weiteren roten Ampel wartet 😉

  3. Ausrollen lassen ist ja auch völlig OK, das mach ich auch so (Gang raus und rollen lassen) – für Vollgas und dann Abbremsen hab ich sowohl meine Reifen als auch meine Halswirbelsäule zu lieb gewonnen 😉 Ich meinte Leute, die sofort bremsen, wenn sie ein Hindernis in weiter Ferne erspähen und dann im zweiten Gang und schleifender Bremse weitertuckeln. Auf meiner Strecke zur Arbeit hab ich zwei Bahnübergänge und mittlerweile noch eine Baustellenampel, da darf ich das täglich erleben – Andreaskreuz blinkt rot, das kann man aus 1km Entfernung schon gut sehen, also rauf auf die Klötzer, und dann in gefühlter Schrittgeschwindigkeit an die geschlossenen Schranken ranfahren. *gnarf*

Kommentar verfassen