Herbstwochenende

traubengeleeHerbst – Regen, Kälte, Unbehaglichkeit. Höchste Zeit also, den „Garten“ ((naja, es sind 3 kleine Beetchen, aber es macht Spaß drin rumzuwerkeln)) in den Winterschlaf zu versetzen. Letzte Tomaten abgeernet und Pflanzen rausgerupft, Blumenzwiebeln gesteckt, Stauden gepflanz und sage und schreibe 2 Eimer voll Trauben geernet. Was macht man damit? Zum Essen waren es zu viele, zum Wein machen zu wenige (und wir haben auch keine Ahnung davon). Also was macht der Lieblingsliebste: Trauben-Gelee kochen! Nun warten hier 17 Gläser mit schicken Etiketten darauf, an Familie und Freunde verschenkt zu werden. Heute morgen zum Sonntagsfrühstück gab es schon eine Kostprobe und ich sage nur: lecker!

2 Kommentare

  1. >> Herbst – Regen, Kälte, Unbehaglichkeit

    Ich mag den Herbst: Extrem-Couching, Bücher lesen, sinnfreier Computerfrickelkram, lange Herbstspaziergänge mit der besseren Hälfte …

    Das ideale Geek-Wetter. 🙂

  2. >> Das ideale Geek-Wetter.

    Mh hast du auch irgendwie Recht. Auch das Tageslicht ist nicht mehr ganz so grell in den kellerlichtgewöhnten Sehschlitzen 🙂

Kommentar verfassen