Weltschlaftag

Heute ist Weltschlaftag. Schön, dass es einen Tag gibt, um eine meiner Lieblingsbeschäftigungen zu zelebrieren 🙂

Ich schlafe gern. Ich brauche immer eine Decke dazu – ohne geht gar nicht. Auch im Hochsommer – Decke muss sein. Eine richtige Bettdecke, kein Laken oder sowas. Ich muggel mich richtig ein, Decke bis über die Ohren gezogen – ich brauche dieses Sicherheitsgefühl irgendwie.

Ich kann nur liegend richtig schlafen. Im Auto, in der Bahn, im Flugzeug … geht gar nicht. Mein Kopf muss liegen. Ich erinnere mich mit Grausen an einen Rückflug von Kanada nach Frankfurt. Alles schlief um mich herum und ich konnte nicht. Argh. Da half auch das Glas Rotwein, dass ich mit meinem Sitznachbarn trank, nix.

Bevor Jonas geboren wurde, konnte ich nur auf dem Bauch einschlafen, aber das habe ich mir dann in der Schwangerschaft abgewöhnt und bin zum Seitenschläfer mutiert. Auf dem Rücken einschlafen geht gar nicht.

Manchmal fällt es mir schwer, einzuschlafen. Wenn tagsüber viel los war, flickern die Bilder vor meinem geistigen Auge vorbei und lassen mich nicht einschlafen. Wenn’s gar nicht geht, hilft eine heiße Milch mit Zimt und Honig und/oder noch eine Runde lesen (obwohl mich der letzte Krimi die halbe Nacht nicht schlafen ließ, weil ich das Buch nicht weglegen konnte – also Achtung mit der Einschlaflektüre!).

Wie sind Eure Schlafgewohnheiten? Was tut Ihr, wenn Ihr nicht einschlafen könnt? Oder habt Ihr damit gar keine Probleme? Könnt Ihr überall schlafen?

[photo credits: Chris Gin]

1 Kommentar

  1. Also schlafen tue ich auch gerne. Doch manchmal halten mich Computer davon ab. Die haben irgendwie einen Magneten drinnen, der mich nie den Ausschaltknopf drücken lässt.
    Ansonsten lese ich meistens auch noch eine Weile im Bett und mach dann nach einer Weile automatisch das Licht aus. Manchmal mache ich dann auch den Fehler und lasse einen Film laufen und liege dann im Bett.
    Der Rechner läuft dann die Nacht über mit und ich kann dann zwar auch schlafen. Aber meistens bin ich dann am nächsten Tag immer so gerädert.

    Von dem her: Film gucken ja, aber sobald du müde wirst, RECHNER aus. Mit Linux geht das Herunterfahren ja recht fix. Vista hat da manchmal 3 Minuten gedauert oder noch länger. 🙂

Kommentar verfassen