Buchrezension „Soul Identity“ von Dennis Batchelder


Letzte Nacht habe ich „Soul Identity“ von Dennis Batchelder*
ausgelesen – ich konnte das Buch einfach nicht weglegen, bis ich es zu Ende gelesen hatte.

Dennis Batchelder erzählt eine ziemlich abgefahrene Geschichte. Die Firma „Soul Identity“, die seit über 2000 Jahren(!) existiert, verspricht ihren Kunden, ihre Seelenidentität zu konservieren und in ihrem Namen Dinge und Vermögen aufzubewahren, bis ein Nachfahre aus der gleichen Seelenlinie gefunden wird. Dieser hat die exakt gleiche Seelenidentität und „erbt“ den Inhalt des bei Soul Identity hinterlegten Depots. Doch Soul Identity ist in Gefahr. Immer mehr Kunden lösen ihre Depots auf und wandern ab. Was steckt dahinter? Hat jemand die Seelenidentität eines anderen gestohlen und angenommen? Sicherheitsexperte Scott Weaverly und Hackerin Val sollen dies herausfinden und Soul Identity vor dem Ruin retten.

Das Buch liest sich sehr flüssig und spannend. Wie gesagt, ich konnte es nicht weglegen, bis ich es zu Ende gelesen hatte und nun wartet schon der Nachfolgeband „Soul Intent“ darauf, von mir gelesen zu werden. Leider gibt es bisher keine deutsche Übersetzung des Buchs, so dass man sich mit der englischen Originalausgabe begnügen muss. Dennoch (oder vielleicht gerade deshalb) absolute Leseempfehlung! Die Kindle-Version ist übrigens für schlappe $2.30 zu haben!

*Affiliatelink zu Amazon.de

Kommentar verfassen