Krümel-Post

Spätestens nach diesem Post wisst ihr ja, dass wir nochmal Nachwuchs erwarten. Mittlerweile bin ich im 4. Monat (14. Woche) und mir geht’s richtig gut. Die Übelkeit ist verflogen, ebenso wie die lähmende Müdigkeit (damit ließ es sich sowas von schlecht arbeiten …).

Unsere Familien haben es an Weihnachten erfahren – war echt aufregend und auch irgendwie typisch. Die Mamas haben sich tierisch gefreut und es ist die ein oder andere Freudenträne gekullert. Die Papas haben sich mehr so innerlich gefreut und ein trockenes „Oh, OK, schön“ von sich gegeben – so sind Papas eben 😉

Zum neuen Jahr hab ich dann auch in der Uni Bescheid gegeben, dass meine lieben Kollegen mal eine Weile ohne mich klarkommen müssen. Ich war ziemlich aufgeregt, es meinem Chef zu sagen (bei meinem alten Arbeitgeber war das eine sehr merkwürdige Situation, als ich dort von meiner Schwangerschaft mit Jonas berichtete), aber er hat sich nach anfänglicher Überraschung gefreut – er ist selbst Vater von drei Kindern und wird bald Großvater. Die Reaktion der Kollegen war überaus positiv, alle freuen sich und einige haben es auch irgendwie schon geahnt 😉

Leider bin ich momentan so ein kleines bisschen eingeschränkt. Ich bin für 3 Wochen krankgeschrieben und muss die ganze Zeit liegen. Die Plazenta sitzt leider momentan noch zu tief in der Gebärmutter und in der Hoffnung, dass sie sich in den nächsten Wochen noch etwas nach oben verlagert wurde ich nun zu Bettruhe verdonnert. Wenn man sich so gar nicht krank fühlt, kann das ziemlich öde sein.

D.h. auch, dass ich momentan keinen Sport machen darf. Kein Laufen, kein Taiji, nix 🙁 Als der Schnee noch lag, war das nicht so schlimm, da hatte ich mich ziemlich couchkartoffelig eingegraben – sehr zum Leidwesen von Coach Chris. Aber nun, wo das Wetter wieder besser ist und die Sonne sich auch mal blicken ließ, guckt man schon sehr sehnsüchtig nach draußen. Das hätte ich mir ja auch mal nicht träumen lassen, dass mir da Laufen so fehlt. Naja, spätestens nächstes Jahr geht es wieder los. Aber jetzt sind die Prioritäten erstmal definitiv anders gesetzt.

Wir wissen übrigens noch nicht, was es wird. Mein Gefühl sagt mir, dass es ein Mädchen ist, weil sich diese Schwangerschaft so anders anfühlt als bei Jonas – damals war mir nicht schlecht, gar nicht. Überhaupt ist diese Schwangerschaft sehr anders als die erste. Klar, aufregend ist es immernoch, aber jetzt läuft es viel mehr „nebenher“, neben Alltag, Familie und Haushalt …

Was ich vermisse (neben dem Laufen)? Medium Steaks und Rotwein *kicher*

18 Kommentare

  1. Oooh! Ein Nachwuchs-Krümel , na dann mal herzlichen Glückwunsch!! 🙂

    Hoffentlich macht Deine Plazenta recht fix was sie soll, damit Du wenigstens wieder ordentliche Spaziergänge machen kannst. Zwar nicht so toll wie Laufen, aber immerhin Bewegung!

    LG,
    Moni

  2. Danke Moni! Ja , ich hoffe auch, dass ich bald die Bettfesseln abstreifen kann *g*, aber ich bin recht optimistisch! Und wenn nicht, dann eben nicht, hauptsache der Krümel ist gesund.

  3. Glückwunsch,

    Ich ich hatte es aus dem ersten Post nicht schließen können. Ich dachte es war noch von deiner ersten Schwangerschaft oder so. Aber ich hoffe dir geht es bald wieder besser und deiner kleinen Großfamilie dann auch.

    Grüße

    Daniel

  4. Dass unser Chef von zu erwartenden Babys erfährt, gehört hier bei uns schon zum Tagesgeschäft (nachwuchsreichste AG in ganz Mitteldeutschland) 😉

  5. Das könnte auch an Eurem für Informatik-Verhältnisse überproportional hohen Frauenanteil in der Arbeitsgruppe liegen 😉

  6. Nicht nur – die Aura der Fruchbarkeit erstreckt sich auch auf externe Doktorandinnen und kurzzeitige Forschungsgäste der AG.

  7. Vielleicht solltet Ihr in Arbeitsverträge oder Anträge auf Doktorandenstatus einen Disclaimer einbauen „Forschungsarbeit in dieser Arbeitsgruppe kann Spuren von Fruchtbarkeit enthalten.“

  8. habe hier einige freunde mit 2 oder mehreren kindern. die meinten alle das jede schanwagerschaft anders war aber leider hatte das kein einfluss auf das geschlecht 😀 drück euch aber die daumen für ein mädchen. wie sagt man so schön, hauptsache gesund 😉 das du so viel liegen musst ist ja auch nicht grad so toll für euren kleinen racker oder?

    bei uns ist noch ein wenig zeit. erst mal wird nach potdam umgezogen im sommer… dann wird robin hoffentlich auch schnell mit einem geschwisterchen beschenkt 🙂

    wünsche dir jedenfalls eine schöne und komplikationsfreie ss.

    PS: bei robin hatte ich das auch mit der übelkeit, echt ätzend!

  9. Naja, Jonas würde lieber mit mir spielen, aber im Liegen kann man auch Geschichten vorlesen oder so. Er ist schon ziemlich selbstständig und tagsüber kann er mit seinen Kindern im Kindergarten spielen. Hey ihr zieht nach Potsdam? Wie cool! Dann seid ihr gar nicht mehr weit von der Heimat weg. Und Potsdam ist ne schöne Stadt. Und ihr bastelt an einem Geschwisterchen? Auch cool! Vielleicht sehen wir uns ja bald mal wieder! LG

  10. das thema kindergarten wird bei uns erst spruchreif wenn wir tatsächlich umgezogen sind. hoffentlich bekommen wir relativ schnell ein platz. ja ich würde bzw. wir würden dann gerne wieder schwanger werden. im grunde auch jetzt schon aber irgendwie will ich dann nicht mit ner dicken kugel den umzugsstress haben, ist ja net mal gleich um die ecke ;)! denke schon das wir uns dann mal wieder sehen und vielleicht auch öfters. ist dann ja eher nur ein katzensprung 😀

  11. Hi Kate, alles wird gut ! Du bist bestens vorbereitet. Die Kilos kriegen wir mit Spaß und Schweiß wieder weg. Nun genieß am besten, was geht und sei nicht traurig über das, was gerade nicht funktioniert.

    Der Sporttermin heißt jedenfalls weiterhin „Katisport“, auch wenn jetzt andere Familienmitglieder dran glauben müssen 😉 ähm, wollen ? dürfen ?
    Die haben übrigens ein neues Haustier ! Einen Kater ! Vorname Muskel…

    LG Choach Chris

  12. Na Coach, das wurde auch Zeit, dass du dich hier mal verewigst 😉 Freu mich schon, wenn ich endlich wieder die Laufschuhe anziehen kann *seufz* hätte echt nicht gedacht, dass ich das mal so vermissen werde. Denke grad so oft an den 13km-Run *medailletätschel* und schwelge in Erinnerungen – alle Quälerei ausgeblendet … Schöne Grüße an deinen Mietzekater! Bin gespannt, ob und wie lange meine „Vertreter“ durchhalten *daumendrück*

Kommentar verfassen