6 Kommentare

  1. Ich hatte ja anfangs auch überlegt, meine Mädels „tmp0“ und „tmp1“ zu nennen, aber damit wäre ich wohl bei der besseren Hälfte und beim Standesamt abgeblitzt. Banausen!

  2. Ich habe mal Schüler betreut, da hat ein Mädel ihre Klassen alle nach ihrem Freund benannt 😀

    An unserer Uni waren damals die Server des einen Lehrstuhls alle nach Gewürzen benannt und die eines anderen Lehrstuhls nach Rockbands. Wenn man den Bereich schon eingrenzt, aus dem der Name kommen soll, ist schon vieles geschafft 🙂

  3. @Konrad: Also da hab ich jetzt keine Probleme … Hostnames sind da schwieriger
    @Georg: also mit tmp0 und tmp1 hätte ich glaub ich auch so Probleme
    @frauhalt: Bei uns am Institut heißen die Rechner alle wie Programmiersprachen, in einem Labor heißen die Rechner wie Charaktere aus Star Trek TNG 🙂 Zu Hause haben wir Muppets-Rechner 😀

  4. Irgendwie kommt mir das bekannt vor.
    Server benenne ich nicht so oft aber Usernamen sind mindestens ähnlich schwer, wenn nicht noch schwerer zu finden als Kindernamen 😆

  5. Wie recht du hast 😆 Und für die Kindernamen hat man ja im Allgemeinen ein paar Monate Zeit. So viel Zeit gönnt man sich bei einer Anmeldung nicht *g*

Kommentar verfassen