Windowfarm

Christine-Butler-57

Auch wenn wir bald einen richtigen Garten haben, aber *das* muss ich definitiv ausprobieren: ein vertikaler Gemüsegarten im Fenster. Ideen muss man haben …

The Windowfarms project

[via Petra]

 [photo credits: eyebeam]

3 Kommentare

Antworten →

  1. Safttüten (TetraPacks) aufgeschnitten und mit Kabelbinder festgemacht – so habe ich das im Prinzessinnengarten hier in Berlin gesehen.

    Für ein Schulprojekt vorgemerkt.

  2. Der Thronfolger des Inselvolks hatte im Sommer seine Privatresidenz für Besucher geöffnet. Da er großer Anhänger der lokalen Landwirtschaft und des Anbaus ist, hatte man dort verschiedene Arten vorgestellt, wie man ohne viel Platz Gemüse anbauen kann. Da gab es zum Beispiel eine Komode, deren Schubladen zu Beeten umfunktioniert wurden, und in denen Salat wuchs.

    Kaffeetassen eignen sich dafür auch wunderbar.

  3. Kaffeetassen sind eine wunderbare Idee – weil der WAF (Woman Acceptance Factor) — oder in diesem Fall eher der Husband Acceptance Factor — ist bei der Konstruktion aus alten Wasserflaschen eher niedrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.