Etwas für den kalten Herbst

Cup of teaDie Tage werden kürzer und kälter und der Mensch ist bestrebt, Dunkelheit und Kälte mit Kerzenschimmer, Schmusedecke und einer Tasse heißen Tee  zu kompensieren. Mit dem folgenden Rezept kann man sich eine Art Konzentrat für indischen Gewürztee herstellen, das man auf Vorrat kochen und später 1:1 mit heißer Milch mischen kann. Sehr lecker und wärmend!

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Stück frischen Ingwer, gehackt
  • 7 Kardamom-Kapseln
  • 10 Nelken
  • ¼ Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ Teelöffel Muskat
  • 1 TL geraspelte Schale einer Apfelsine (ungespritzt!)
  • 10 Teebeutel oder 10 TL losen schwarzen  Tee (geht auch mit entkoffeiniertem Tee für stillende Mütter oder Menschen mit Bluthochdruck ;-))
  • 100g braunen Zucker
  • 1 TL Honig

Zubereitung

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Herd ausschalten, Tee und Gewürze in das Wasser geben, umrühren und 15-20min ziehen lassen. Tee-Konzentrat durch ein Sieb gießen und Zucker und Honig dazugeben. Das Konzentrat in Flaschen mit Schraub- oder Bügelverschluss füllen – abgekühlt hält es sich wohl 2 Wochen im Kühlschrank (so lange hat es bei mir aber nicht gereicht ;-)). Für einen Chai Latte 1:1 mit Milch mischen und erhitzen. Yummy!

Durch die Süße des Zuckers und die Gewürze wärmt es schön und schmeckt einfach lecker. Wer es weniger süß mag, reduziert die Menge des Zuckers. Die Gewürze kann man natürlich an den persönlichen Geschmack anpassen. Im Originalrezept sind noch Sternaniskapseln angebenen, da ich aber kein Anis mag, habe ich es hier weggelassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

[gefunden, übersetzt und angepasst von tasty kitchen blog]

[photo credits: Carol Green]

Kommentar verfassen