Jahresrückblick 2011

Happy New Year! Colorful Bubbly for You!Zugenommen oder abgenommen?

Erst viel zugenommen, dann wieder abgenommen, aber ein bisschen geht muss noch 😉

Haare länger oder kürzer?

Momentan wieder etwas länger, ich hatte sie auch schon kürzer. Das liegt aber eher daran, dass mir momentan die Zeit, zum Friseur zu gehen, fehlt.

 

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Gleich geblieben.

Mehr Kohle oder weniger?

Umm, in Anbetracht dessen, dass wir gerade ein Haus bauen lassen, dürfte es wohl eher weniger sein.

Mehr ausgegeben oder weniger?

s.o.

Mehr bewegt oder weniger?

Nicht so wenig wie früher, aber schwangerschaftsbedingt nicht so viel wie in 2010. Das wird nächstes Jahr definitiv wieder mehr. Die Lauf-Ziele für 2012 sind gesteckt: 10km Nachtlauf im September und im Oktober wieder die 13km beim Magdeburg Marathon.

Der hirnrissigste Plan?

Ich bin immernoch sooo vernünftig …

Die gefährlichste Unternehmung?

Zählt eine Geburt in diese Kategorie?

Die teuerste Anschaffung?

Ich glaube so etwas teures wie ein Haus werden wir uns nie wieder anschaffen!

Das leckerste Essen?

Chili Chicken beim Inder und selbstgemachtes Mandeleis mit heißer Apfel-Zimt-Soße zu Weihnachten #omnomnom.

Das beeindruckendste Buch?

Auch dieses Jahr wieder Ken Follet: „The Fall of Giants“.

Der ergreifendste Film?

Inception“ fand ich super. Ich weiß, der ist nicht von 2011, habe ihn aber dieses Jahr das erste Mal auf BluRay gesehen. „Machtlos“ war auch ein sehr guter Film (allerdings auch schon von 2007).

Die beste CD?

Ich mag das Weihnachtsalbum von Michael Bublé sehr gern, besonders das „White Christmas“-Duett mit Sheryl Crow.

Das schönste Konzert?

War dieses Jahr leider nicht auf einem Konzert.

Die meiste Zeit verbracht mit…?

Familie und Hausplanung

Vorherrschendes Gefühl 2011?

Glück, Dankbarkeit für zwei gesunde Kinder, Zufriedenheit und ein kleines bisschen Unsicherheit, ob wir die Nummer mit dem Haus über die Bühne kriegen …

2011 zum ersten Mal getan?

ein zweites Kind bekommen, ein Grundstück gekauft, ein Haus geplant, einen Kredit aufgenommen, ….

2011 nach langer Zeit wieder getan?

Windeln gewechselt, Babysachen gekauft, nachts nicht geschlafen, …

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

die lange Liegeruhe am Anfang des Jahres, ein zickiges Bauamt, der weihnachtliche Schnupfen (jaja, das ist banal)

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Ich muss andere nicht von irgendwas überzeugen.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Josefine

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Josefine

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

„Noch 2-3 Wehen, dann haben Sie es geschafft, dann ist die Kleine da.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

„Josefine ist da.“

Die größte Enttäuschung?

keine.

Die Erkenntnis des Jahres?

Manchmal sollte man sich einfach nicht so viele Sorgen und Gedanken machen, sondern die Dinge auf sich zukommen lassen. Meistens kommt es sowieso anders, als man erwartet hat.

2011 war mit 1 Wort…?

Absolut großartig.

2012 wird?

An dieser Stelle füge ich einfach den letzten Satz aus dem Jahresrückblick 2010 ein: Aufregend, herausfordernd und mindestens genauso toll wie 2011.

[photo credits: ecstaticist]

[Stöckchen aufgegabelt bei den Gieses]

Kommentar verfassen