52 Filme – Woche 01 – Sterbeszene (Filmtod)

Drüben bei Halliway ist nun das Projekt „52 Filme“ gestartet. In der ersten Woche geht es um die beste Sterbeszene. Puh, da geht es ja gleich schwierig los.

Grundsätzlich ist es ja erstmal nicht schön, wenn es jemanden dahinrafft. Was macht also die beste Sterbeszene aus? Ist es die, die einen am meisten bewegt und einen immer wieder zur Tempo-Packung greifen lässt? Dann wäre der Tod von Andrew Beckett (Tom Hanks) in Philadelphia, als er sagt „Miguel, I’m ready.“ ein sicherer Kandidat. Das anschließende Filmfinale mit der Abschiedsfeier und dem Song „Philadelphia“ von Neil Young im Off ist ein sicherer Gänsehaut-Erzeuger und Tränendrüsen-Drücker.

Ein anderer Filmtod, bei dem ich Rotz und Wasser geheult habe, ist der von Professor Dumbledore in „Harry Potter – The Half-Blood Prince“. Bewegend war nicht nur die eigentliche Sterbeszene, sondern vor allem die Beerdigung – hab ich schonmal erwähnt, dass ich Beerdigungen hasse? (OK, wer mag das schon?)

Welche Filmtode oder Sterbeszenen haben Euch am meisten berührt?

14 Kommentare

  1. du bist gemein
    jetzt hast du Harry Potter gespoilert 🙁

    Sterbeszene: Benjamin Button – hab ich vor kurzem gesehen, fand ich traurig

  2. Whooops! Das nächste Mal sollte ich wohl „Achtung Spoiler-Alarm“ drüber schreiben. Aber gibt es noch wen, der nicht weiß, dass Dumbledore im vorletzten Teil stirbt? OK, wenn dann jetzt wohl nicht mehr 😛
    Benjamin Button ist auch ein toller Film, da hast du recht!

  3. Ich hab erst Band 2 durch und muss jetzt erstmal Band 3 lesen. Das dauert also noch mind. bis 2013 bis ich alle Bände durch hab 🙂

  4. Philadelphia ist total traurig, irgendwie komme ich aus dem „Kloß im Hals“ Gefühl nicht raus wenn ich diesen Film sehe.
    Die Beerdigung von Dumbledore ist super traurig und ich habe bei der Beerdigung sowas von geheult.
    Beides sehr traurige Szenen und würden auch bei mir zu den Top der traurigsten Filmmomente zählen. *seufz*

  5. ich mochte die tode in six feet under… 🙂

    und da ich ein total schlechtes filmgedächtnis habe, fällt mir jetzt außer denen kein anderer guter filmtod ein… (und ich wette, da gabs welche…)

  6. @Lexi: Ja, Phildalphia ist definitiv ein „Kloß-im-Hals“-Film!

    @Ines: Six Feed Under hab ich nie gesehen. Und ich musste auch lange überlegen, was denn nun meine „Lieblingssterbeszenen“ sind …

  7. Erstmal danke fürs mitmachen 🙂

    Was die Beerdigung von Dumbledore angeht, ja, die war schon sehr bewegend. Da ich zuerst die Bücher gelesen hatte flennte ich das halbe Kapitel voll *g*

  8. Philadelphia stand auch bei mir in der engeren Auswahl. Tom Hanks spielt die Rolle auch einfach genial. Da hat man einfach einen Kloss im Hals stecken.

  9. Ja, auch eine sehr bewegende Szene. Fast noch „schlimmer“ finde ich, wo Forrest an ihrem Grab steht und ihr erzählt, wie sich der kleine Forrest macht und immer brav seine Zähne putzt *schnief*.

Kommentar verfassen