Petersilie in den Ohren

Busy Supermarket Wer mich demnächst mit Petersilie in den Ohren und laut Florian Silbereisen singend durch den hiesigen Supermarkt hetzen sieht – keine Angst, ich versuche nur, nicht zu viel unnützes Zeug einzukaufen:

 „Oder stopfen Sie sich schon an der Gemüsetheke ein Bund Petersilie in die Lauscher und singen Sie laut gegen Florian Silbereisen an. Natürlich werden Sie so für irre gehalten. Aber das verhindert wenigstens, dass Ihnen die Frau hinter dem Sonderaktionsstand Häppchen in die Kiemen schiebt und Sie anschließend mit drei Kilo Mettwurst nach Hause latschen.“

Absoluter Lesebefehl!

[gefunden beim Shopblogger, photo credits: Steve Crane]

2 Kommentare

  1. Na das sind doch alles altbekannte Supermarkttricks, man muss halt nur mal drauf achten. Einen Tipp habe ich noch vermisst: nie hungrig einkaufen gehen!

    Eine gute Ablenkung gegen Versuchungen ist auch, alle bisher in den Wagen gelegten Produkte im Gedächtnis aufzusummieren und dann an der Kasse zu sehen, wie stark man sich verrechnet hat.

    Abseits davon gibt’s natürlich auch die tollen massgeschneiderten Couponaktionen, da merkt man dann, wie das Data Mining im Hintergrund funktioniert. Ich hab schon seit einer Weile nur noch laktosefreie Milch gekauft und, zack, vor kurzem habe ich dann passende Werbung für weitere (neue) laktosefreie Produkte von der Migros bekommen. Geht natürlich nur, wenn man immer schön Punkte an der Kasse sammelt. Aber damit kommen bei mir immer so um die 5% Rabatt im Monatsschnitt raus, das geht schon.

    Georg.

Kommentar verfassen