Jahresrückblick 2012

Nun schnell auf knapp noch der Jahresrückblick für 2012. In ein paar Stunden war’s das schon mit diesem Jahr und 2013 geht an den Start. Es folgt der mittlerweile traditionelle Jahresrückblick:

Happy New Year! Colorful Bubbly for You!Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen, auch durch meine Fastenkur im September, durch die ich – zumindest erstmal – meine Obstallergie besiegt habe. Ich kann Äpfel essen! 🙂

Das Fasten war eine tolle Erfahrung und hat mir gezeigt, dass ich auch einen starken Willen haben kann^^

Haare länger oder kürzer?

Im Sommer waren sie mal sehr kurz, jetzt wieder etwas länger, aber insgesamt hab ich wohl immernoch eine Kurzhaarfrisur.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Gleich geblieben.

Mehr Kohle oder weniger?

Eher weniger. Wir sind im Juni in unser Häuschen eingezogen und ein Umzug und die Einrichtung kostet eben … immernoch … aber das ist es wert!

Mehr ausgegeben oder weniger?

s.o.

Mehr bewegt oder weniger?

Mehr als 2011 – ich bin wie geplant 10km beim Nachtlauf und 13km beim Magdeburg Marathon gelaufen. Für 2013 ist ein Halbmarathon geplant oO (wer hatte nur diese verdammte Idee?)

Der hirnrissigste Plan?

Puuhh … ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung.

Die gefährlichste Unternehmung?

Ich war im Kletterpark auf der zweiten Ebene *strike* – Angst besiegt! Aber wirklich gefährlich ist das ja eigentlich nicht, man ist ja gut gesichert.

Die teuerste Anschaffung?

Möbel und Einrichtung für’s Haus, denk ich.

Das leckerste Essen?

Chicken Curry im Qilin und natürlich selbstgeklöppelte Pizza – langsam hab ich den Dreh raus und wirbel den Pizzateig rum wie eine richtige italienische Mamma (bitte nicht bildlich vorstellen :-P)

Das beeindruckendste Buch?

Ich habe dieses Jahr gar nicht so wahnsinnig viel gelesen, zumindest ist kein Buch als besonders markant hängen geblieben.

Der ergreifendste Film?

Definitiv „Cloud Atlas“. Einfach nur ein wahnsinnig toller Film, bei dem es sicherlich noch etwas zu entdecken gibt, wenn man ihn zum fünften Mal sieht. „Der Hobbit“ ist noch auf der „To-watch“-Liste.

Die beste CD?

„Ballast der Republik“ von den Toten Hosen. Seit langem mal wieder eine Hosen-Platte, die einfach nur grandios ist!

Das schönste Konzert?

Das Hosen-Konzert gestern in der Schmeling-Halle in Berlin – letztes Konzert der Hosen in diesem Jahr und sie konnten einfach nicht aufhören zu spielen. Wieviele Zugaben waren das? Sechs? Sieben? Ich gedopt mit Paracetamol und allem, was die Hausapotheke hergab – ich konnte mir dieses Konzert einfach nicht entgehen lassen, zu lange hab ich mich schon darauf gefreut. Auch mit schmerzenden Nebenhöhlen und laufender Nase.

Die meiste Zeit verbracht mit…?

Familie, Haus und seit August auch wieder der Uni 🙂

Vorherrschendes Gefühl 2012?

Glück, Dankbarkeit für zwei gesunde Kinder, Zufriedenheit, Freude darüber, wieder arbeiten zu gehen können.

2012 zum ersten Mal getan?

auf der zweiten Ebene im Kletterpark geklettert

2012 nach langer Zeit wieder getan?

einen Wettkampf gelaufen

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

die dämliche Schnodderseuche, wegen der wir nun heute nur zu viert Silvester feiern und nicht in großer Runde wie geplant

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Ich muss andere nicht von irgendwas überzeugen.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das erste gemeinsame Glas Wein auf dem Balkon in unserem neuen Häuschen.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das erste gemeinsame Glas Wein auf dem Balkon in unserem neuen Häuschen.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Wir sind zu Hause.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Ich bin stolz auf dich, Doc!

Die größte Enttäuschung?

keine.

Die Erkenntnis des Jahres?

Manchmal sollte man sich einfach nicht so viele Sorgen und Gedanken machen, sondern die Dinge auf sich zukommen lassen. Meistens kommt es sowieso anders, als man erwartet hat.

2012 war mit 1 Wort…?

Aufregend.

2013 wird?

same procedure as last year: Aufregend, herausfordernd und mindestens genauso toll wie 2012.

[photo credits: ecstaticist]

Kommentar verfassen