Gute Vorsätze 2013

Running part 1Nachdem unser Silvester nicht wie geplant mit großer Party und übernachtenden Freunden, sondern zu viert mit vereiterten Nebenhöhlen, Husten, Schnupfen und Fieber stattfand, kann das Jahr eigentlich nur noch besser werden.

Und damit es besser wird, hab ich mir ein paar Vorsätze gefasst, wie das Jahr so werden soll:

 

  • Noch bewusster und entspannter durchs Leben gehen
    Das heißt, weiterhin regelmäßig Sport machen (Laufen, Taiji, Krafttraining),  gesund ernähren und aktiv entspannen.
    Ich hab in letzter Zeit viel über die „Paleo-“ oder „Primal-Ernährung“ gelesen. Diese Ernährungsweise orientiert sich an dem, was unsere Jäger- und Sammler-Vorfahren zu sich genommen haben – eben alles, was sich jagen und sammeln lässt: Fleisch, Beeren, Pflanzen, … KEINE Lebensmittel, die industriell hergestellt sind, keine Mehl-Produkte, kein Zucker (außer „natürlicher“ Zucker in Früchten). Ich will das mal probieren. Vielleicht nicht komplett, aber so als 80/20-Modus kann ich mir das gut vorstellen.
  • 30 Minuten am Tag Zeit nehmen, um etwas kreatives zu machen: schreiben, Musik, zeichnen, nähen, basteln, bloggen, kommentieren
    Es nervt mich selbst grad ziemlich an, dass ich fast nur noch oberflächlich konsumiere  und nichts mache (dazu zähliche ich auch die eher geringe Postingdichte hier im Blog). Das möchte ich ändern.
  • Internetfreie Zeit
    Mehr Bücher lesen und etwas entspannendes machen ohne Laptop oder Tablet. Vor allem abends merke ich, dass ich echte Entspannung brauche und dann doch im Netz zu surfen, obwohl ich schon den ganzen Tag im Büro vorm Rechner gesessen habe, hilft dabei überhaupt nicht. Das möchte ich ändern. Ich freue mich schon auf den Frühling, wenn man wieder mehr draußen sein kann und im Garten werkeln.

Und bei Euch so? Was sind Eure Vorsätze für das neue Jahr? Oder habt ihr gar keine Vorsätze gefasst, weil ihr sie sowieso nicht einhalten werdet? 😉

[photo credits: The World According To Marty]

2 Kommentare

  1. Vorsätze? Halt ich eh nicht ein. Habe mir aber ein Longboard zugelegt. das wollte ich mal testen. Mal sehen wie oft ich dann mit gebrochenen Gliedmaßen rum laufe :-).
    Ansonsten hoffe ich endlich mal meine bessere Hälfte zu finden.

Kommentar verfassen