Tea, Ginger, Hot

6838647065_2a6e09df64_oEs ist wieder so eine Zeit, wo alles schnieft und hustet und man von einer Erkältung in die nächste schlittert. Letzten Samstag bin ich mit einer Stimme aufgewacht, mit der ich als Bonnie Tyler-Double durchgegangen wäre (leider aber nicht durch übermäßigen Whisky-Konsum) und es war mal wieder so ein „Oh mein Gott, nicht jetzt, ich hab doch gar keine Zeit zum Kranksein“-Moment. Naja, wann hat man schon mal Zeit zum richtig krankmachen und den ganzen Tag im Bett rumliegen. Seht ihr …

Was mich gerettet hat, war ein leckerer Tee aus Ingwer, Zitrone, Zimt, Kurkuma, Pfeffer und Honig – eine Rezeptur, die wir in wochenlangen Experimenten in der Instituts-Küche verfeinert und zur Perfektion gebracht haben. Ingwer, Kurkuma und Zimt wirken entzündungshemmend. Diese Wirkung soll durch frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer noch verstärkt werden. Wenn ich mich richtig erinnere, stammt das aus der ayurvedischen Medizin.

Was soll ich sagen – Sonntag ging es mir wieder so gut, dass ich sogar eine Runde laufen war.

Hier das Rezept zum Nachbrauen:

  • 1l kochendes Wasser
  • 7-10cm Ingwerwurzel, in Scheiben geschnitten und mit dem Messerstiel etwas angestampft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2TL Kurkuma
  • 1/4TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Honig nach Belieben

Alles in eine Teekanne geben, mit heißem Wasser aufgießen und ca 10min ziehen lassen. Heiß trinken und schön schwitzen 🙂

Gute Besserung!

[photo credits: jacqueline]

1 Kommentar

Kommentar verfassen