Ich war heute den ganzen Tag daheim. Gehe nachmittags zum Postkasten und finde einen orangenen Paketzettel – eine Paketsendung, abzuholen heute nicht for 17:00 Uhr an Serviceschalter der Post in einer Tankstelle am Arsch der Welt. Sowas macht mich echt wütend. Warum klingelt der Postmann nicht, sondern wirft nur den Zettel ein? Das kann doch alles nicht wahr sein …

Darauf hat die Menschheit gewartet: ein intelligenter Teppich! Infineon hat auf der Suche nach neuen Anwendungsgebieten für die hauseigenen Halbleitertechnologien nach der Snowboardjacke mit MP3-Player nun einen intelligenten Teppich erfunden, der Druck, Temperatur und Vibrationen registrieren kann und so eines Tages Menschen den Weg weisen oder sie an ihrem typischen Gang erkennen soll.

Das dürfte für eine Nominierung für den Big Brother Award genügen 😉

[via Spiegel]

Campus, Hörsaal 5, kurz vor Weihnachten – ja es ist Feuerzangenbowlen-Zeit. Ausgerüstet mit Thermoskannen voller Glühwein, Plätzchen, Wecker und schon ein bisschen Feuerzangenbowle im Bauch galt es mal wieder ein kulturelles Highlight des Semesters zu geniessen. Und es war toll! Zwar auch anstregend, zwei Stunden Film auf harten Hörsaal-Stühlen durchzustehen, aber die Atmosphäre ist nunmal einmalig – lautes Ge"PROST"e, Gejohle, Weckerbimmeln …

Mein Videorekorder war so gnädig, die letzte Folge von SATC nicht aufzunehmen *grummel* – aber man muss halt Prioriäten setzen…

"Ach Frau Wolf, wir haben uns ja auch schon fast ein Jahr nicht gesehen." *grmpf* stimmt, ich habs verdrängt. Dafür durfte der Meister gleich zu Tate schreiten und eine rausgefallene Füllung ersetzen. "Spritze?" – Natürlich! Wenn schon nicht die Soundkulisse, dann wenigstens die Schmerzen abstellen. Spuckesauger arretiert, Bohrer angesetzt, los gehts. Vorher noch ne Röntgenaufnahme, da ist wohl zwischen der 5 und der 6 eine Karies *grummel*. Naja und die alten Amalgam-Füllungen sehen auch nicht mehr so schick aus.
Nach 30 Minuten, etwas Phosphorsäure, mehreren Lagen Kunststoff und 3 Mal mit UV-Licht trocknen ist der Zauber fast vorbei. Nur noch etwas drüberpolieren – ein Sound, der irgendwie die Eigenfrequenz meines Kopfes trifft und mir das Blut in den Adern gefrieren lässt. Nächsten Dienstag darf dann die Karies zwischen der 5 und der 6 dran glauben.

Was bewegt Menschen, Zahnarzt zu werden? Das sag ich jetzt nicht aus Bosheit, nein nein, mein Zahnarzt ist ein ganz netter und ich würd ihn jederzeit weiterempfehlen. Mich würde das wirklich mal interessieren, was Leute dazu bewegt, Zahnmedizin zu studieren. Freude am Basteln und Modellieren? Vorliebe für feuchte und warme Körperhöhlen (nein jetzt kommt kein Gynäkologen-Witz …)? Oder doch eine Portion Sadismus?

1. Mit wem würdest Du gern einmal zu Abend essen?
mhh schwere Frage … Tim Berners-Lee würd ich gern mal kennenlernen … kann der kochen?

2. Welche historische Person würdest Du gern einen Tag lang begleiten?
keine Ahnung …

3. In welcher Zeit der Menschheitsgeschichte würdest Du gern ein Jahr lang leben?
In den späten 60ern – Hippiezeit und erste Mondlandung müssen beindruckende Ereignisse gewesen sein.

4. Du kannst einen Tag mit jeder Person auf diesem Planeten das Leben tauschen. Mit wem tauschst Du?
Mit einem Südseefischer oder Perlentaucher.

5. Du bekommst eine Woche Urlaub mit Paris Hilton geschenkt: Wohin geht es?
och kann ich die bitte gegen jemand intelligenteren umtauschen?

6. Du hast einen Tag lang eine Kopie von Dir zur Verfügung, was machst Du damit?
ich beobachte sie einfach heimlich, wie sie sich so gibt

7. Welchen Tag in Deinem Leben würdest Du gern noch einmal wiederholen?
als wir das erste mal in den goldenen Westen gefahren sind 😀 – das war ein sehr beeindruckendes Erlebnis

[via cult7]

Gestern abend waren wir zur "A Tribute to Frank Sinatra"-Gala im Maritim. Es war toll!!! Ich steh unheimlich auf diesen Bigband-Sound und konnte die zwei Stunden kaum stillsitzen. Drei Sänger (eine sehr stimmgewaltige Dame und zwei Herren, die nicht minder gut singen konnten), ein Moderator und natürlich die Blue Eyes Big Band haben uns einen schönen Abend bereitet.
Der Saal war auch gut gefüllt, was vielleicht auch daran lag, dass der Veranstalter zum Schluss die Karten mit 50% Rabatt vertickt hat, weil sie die Zusatzshow wohl nicht mehr vollgekriegt haben (erste Veranstaltung war am Samstag, für die wir keine Karten mehr bekommen hatten).
So, nächsten Samstag gehts zum Toten-Hosen-Konzert nach Leipzig. Da sagt mal einer, ich habe keinen vielseitigen Musikgeschmack …


So, nun hab ich das Blog-System doch mal umgestellt auf SPHPBlog.
Ich bin zu faul Ich habe einfach keine Zeit mein eigenes Blog-System um ein paar nützliche Funktionen wie das Einfügen von Bildern oder eine komfortablere Eingabe mit Formatierungsfunktionen zu erweitern.
SPHPBlog habe ich bei Petra gefunden, die wiederum im Konrads Weblog verlinkt ist. Dieses Blogsystem ist sehr schlicht und einfach ohne unnötigen Schnickschnack und kommt ohne Datenbank aus – Einträge und Kommentare werden in komprimierten Textfiles abgelegt. Einfach und genial.
Das alte Blog ist noch hier anzuschauen.

Yesterday, when Jonas was having a nap and the post man woke him up by ringing, I had an idea for a new invention – the Doorbell 2.0, a configurable doorbell. I imagine something like this: you don’t have just a button labeled with your name a visitor can push, it should have a small display that can show also IM like status messages like "Do not disturb", "I’m in the garden, please ring twice" or "Dear postman, please deliver my package to the neighbour". Of course you should consider, that a message like "No one is at home" could attract burglars, maybe the Doorbell 2.0 (everythings 2.0 these days …) could be connected to an intrusion detection system.
Doorbell 2.0 should be easily configurable via a web interface or a special device, which let’s you set different status messages, ringtones (hey Jamba, wanna buy my idea?) or just turn off the doorbell easily. No more disturbing while having a nap … unless some nasty folks pass by and ring the bell on purpose (but you could set your bell to silent then).