Manchmal erlebt man schon unglaubliche Dinge im sonst so profanen Alltag.

Gerade eben war ich im Supermarkt, um den Wochenendeinkauf zu erledigen. Ich mache das gern immer schon donnerstags, weil da nicht ganz so viele Rentner Leute unterwegs sind. Mein Einkaufswagen war ziemlich voll, wie das eben so ist, wenn man für die Familie fürs Wochenende einkauft. Entsprechend viel Platz benötigte ich also auch an der Kasse. Es war nur eine Kasse geöffnet und hinter mir standen auch noch ein paar Leute. Auf einmal drängelt sich ein älterer Herr Typ mit BLÖD-Zeitung in der Hand (ÄTMBZ) an mir vorbei.

Ich so: „Also, Sie hätten ja wenigstens mal fragen können, ob Sie vor dürfen.“

ÄTMBZ: „Was? Was soll das? Wegen ner Zeitung oder was? Gucken Se mal, wieviel Se einkaufen! Na Se sind ja wohl n Witzbold.“

Ich: „Danke. Darum geht es nicht. Ich hätte Sie vorgelassen, wenn Sie gefragt hätten.“

ÄTMBZ brabbelt unverständliches Zeug vor sich hin und wirft mir böse Blicke zu. Er ist dann dran und sagt laut zur Kassiererin „Eine Zeitung!“ und gibt ihr Geld. Er guckt mich triumphierend an, sagt laut „Na dann einen schönen Tag noch!“ und beim Rausgehen „BLÖDE TUSSE!“ Ich: WTF?

Ich könnte jetzt alle meine Vorurteile und Stereotype über den Intelligenzgrad von Blöd-Zeitungslesern hervorholen und da irgendwelche Parallelen ziehen. Mach ich aber nicht. Ich hoffe nur inständig, dass er keine Kinder/Enkelkinder hat, denen er so ein Arschloch-Verhalten vorlebt.