Happiness

… läuft’s einfach. Der Tag fing toll an und hörte erfolgreich auf.

Heute morgen die Kinder in die Kita und Schule gebracht und anschließend eine kleine Laufrunde gedreht. Es war ziemlich kalt (-5°C), dicker Raureif war überall auf Ästen, Blättern und Gräsern und zwei frohlockende Rehe kreuzten meinen Weg. Was für eine Idylle! Einfach gut für die Laune.

Während dann zu Hause mein Porridge in der Mikrowelle vor sich hinkochte, fischte ich einen Brief vom Finanzamt aus dem Postkasten – meine Steuernummer für die Umsatzsteuer wurde erteilt. Nun ja, dann kann es wohl so richtig losgehen mit der Selbständigkeit. Vorfreude!

Dann fischte ich noch eine Mail von Runner’s World aus der Inbox, die mich dazu beglückwünschte, dass ich gewonnen hätte und zu den Lesern gehöre, die die neue Polar M600 Smartwatch auf Herz und Nieren testen darauf. Woohooo!!!

Und schließlich ist endlich dieses eine so langsam gewachsene Diss-Kapitel komplett. Yay! Als Belohnung geh ich jetzt früh ins Bett.

[photo credits: Moyan Brenn]

 

The Runner

So, nun habe ich die Laufschuhe an den Nagel gehängt. Bildlich gesehen. Das erste Paar, dass ich mir damals vor 4 Jahren kaufte, ist nun kaputtgerockt, das Profil ist abgelaufen, die Dämpfung lässt nach und irgendwie sind sie ziemlich ausgelatscht.

Jaja, zwischenzeitlich hatte ich das Laufen ein wenig schleifen lassen, und bin oft nur einmal in der Woche zum Mittwochstraining mit Coach Chris losgezogen. Aber der Laufvirus hat mich nun wohl wieder fest im Griff und ich habe mir gestern einfach mal neue Laufschuhe geleistet.

In der Mittagspause bin ich zu meinem Lieblingslaufschuhladen gefahren und mich beraten lassen. Die alten Schuhe hatten eine Pronationsstütze, weil meine Füße beim Abrollen dazu neigten, nach innen zu knicken. Eine erneute Videoanalyse gestern im Laden ergab, dass mein Muskel- und Stützapparat mittlerweile wohl so gut trainiert ist, dass ich eben nicht mehr überproniere und mir gestern Neutralschuhe kaufen konnte. Yay! Ich hatte zwei verschiedene Paare an, wieder eins von Brooks, wie schon das erste Paar, und ein Paar Asics. Und ich bin wieder bei Brooks hängen geblieben, die sind einfach so saubequem und fühlen sich gut an. Nun drehe ich also in Brooks Glycerine 11 meine Runden und eine erste 5km-Runde gestern Abend hat meine Kaufentscheidung bestätigt.

Eigentlich wollte ich ja im September wieder beim Nachtlauf die 10km mitlaufen und hatte mich auch schon angemeldet, aber da ist mir nun leider die Summer School dazwischen gekommen. Nun ja, dann wohl wieder Magdeburg Marathon im Oktober 🙂

In diesem Sinne: Keep on running, folks!

[photo credits: Jacob Garcia]

Werte Leserschaft, Durchreisende und sonstige Link-Klicker!

Wer es auf Twitter und Facebook noch nicht vernommen hat – auch an dieser Stelle nochmal ein dickes DANKE an euch. Ich hatte ja berichtet, dass ich mich für die ESWC Summer School 2013 beworben habe. Um den ausgelobten „Spread-the-word Grant“ zu gewinnen, hatte ich Euch gebeten, auf einen Referral-Link zu klicken, um möglichst viele Besucher auf die Webseite der Summer School zu lotsen.

Nun ja, was soll ich sagen? Ich darf zur Summer School nach Kreta fliegen und habe auch den Spread-the-word Grant gewonnen!!

Das habe ich allein Euch da draußen an den Geräten zu verdanken. You rock!

Ich bin ein bisschen spät dran mit meinem Bericht vom 9. Magdeburg Marathon am letzten Sonntag. Ich war die letzten Tage gesundheitlich ein bisschen angeschlagen – vom Laufen (fiiiieser Muskelkater) und von irgendeinem Kindergarten Keim (Magen .. urks).

Bis kurz vor Start war ich noch am überlegen, ob ich überhaupt starten sollte, da ich mir echt wenig Zeit zum Trainieren genommen hatte. Aber hey, was solls, ich hatte mich nun angemeldet – kneifen gilt nicht. weiterlesen

Sharona the Pacifier Keeper
Achtung! Dieses Posting enthält Schwangerschaftshormone, viele Hachs und Gefühlsduseligkeiten.

Hach, an manchen Tagen schwebe ich einfach auf Wolke Sieben. So wie heute. Nachdem sich das Krümelchen in meinem Bauch vom Taiji-Sportler mit zart streichenden Wolkenhänden zum Wudang-Kanonenfaust-Kämpfer, der fleißig für den schwarzen Gurt trainiert, entwickelt hat, war es mal wieder Zeit für nen Arzt-Termin und Ultraschall gucken. So geschehen gestern und heute (Feindiagnostik). Und was soll ich sagen — hach einfach schön. Alles dran, alles ganz, alles funktionstüchtig. Den Herzschlag gehört. Und heute ließ „es“ sich sogar mal zwischen die Beine gucken (dafür Hände und Füße vorm Gesicht – ein echter Akrobat!).

Es ist ein Mädchen 🙂 Hach ich könnte grad die ganze Welt abknutschen!

[photo credits: only_point_five]

Thank You!

  • ein toller Blumenstrauß auf dem Frühstückstisch    …    €10
  • den Bauch zu dritt beim Inder vollschlagen               …    €50
  • viele Freunde und Familie, die an mich denken        …    unbezahlbar

Danke an Euch alle für die zahlreichen Glückwünsche zum Geburtstag. You made my day!

[photo credits: vernhart]