Nachdem ich ja in den Kommentaren zu diesem Beitrag versprochen hatte, die geneigten Leser dieses Blogs über die Umfrageergebnisse zum IT-Gipfelblog auf dem laufenden zu halten, erfolgt hier noch die kurze Info darüber, dass die Ergebnisse der Umfrage als Konferenzbeitrag veröffentlicht wurden:

J. Bross, H. Sack: Encouraging Participation in Virtual Communities: The „IT-summit-blog“ Case, in Proc. of IADIS Int. Conf. e-Society 2007, Lisboa, Portugal, 2007.

Wie schon früher angekündigt, gibt es ein Blog zum IT-Gipfel – und dieses ist heute morgen nach langer harter Vorbereitung online gegangen.[blockquote]Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich im Internet auf der Seite http://it-gipfelblog.hpi-web.de an der Diskussion darüber zu beteiligen, wie der Standort Deutschland im IT-Sektor wieder an die Weltspitze kommen kann. Dieses Ziel war Ende vergangenen Jahres in der „Potsdamer Initiative“ formuliert worden. Sie ist das Ergebnis des ersten nationalen IT-Gipfels, den Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18. Dezember 2006 am HPI veranstaltet hatte. Die Regierungschefin habe einen eigenen Beitrag zu dem Weblog angekündigt, teilte das Institut mit. Es hat die Diskussionsplattform unter das Motto „Think about IT“ gestellt.[/blockquote]
Telekom-Chef René Obermann hat schon ein Blog-Posting eingestellt, auch die Kanzlerin selbst will sich noch zu Wort melden. [blockquote]Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich im Internet an der Diskussion darüber zu beteiligen, wie der Standort Deutschland im IT-Sektor wieder an die Weltspitze kommen kann.[/blockquote]

Also: Think about IT!


Am 18. Dezember 2006 fand bei uns am HPI der 1. Nationale IT-Gipfel statt. Viele wichtige und bekannte Persönlichkeiten wie Angela Merkel, Wolfgang Schäuble oder Hubert Burda (wow er hat ein Blog!) – um nur einige zu nennen – waren da.
Mein Kollege Justus will nun eine Online-Umfrage durchführen, die sich um die Einrichtung eines Blogs zum IT-Gipfel dreht. Das Gipfelblog soll kein gewöhnliches Blog werden, sondern für Blogs eher ungewöhnliche Features hinsichtlich Moderation und redaktioneller Kontrolle beinhalten – unter anderem deshalb, weil das Blog unter der Flagge der Bundesregierung stehen wird.
Hiermit also der Aufruf, an der Online-Umfrage teilzunehmen (dauert nur 10 min) – das würd uns sehr helfen.
Gegen Weiterverbreitung des Links zur Umfrage haben wir selbstverständlich nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil – macht das Teil bekannt!

Die Umfrage ist beendet. Knapp 200 Leute haben teilgenommen, danke dafür! Sobald die Auswertungen beendet sind, werde ich von den Ergebnissen berichten.

The last CeBIT day has come. It was very interesting and a nice experience to talk to people who apreciate our projects and our work.
Today is another Beutelratten-Tag and we have to take care for our stuff, many pens have already gone lost and many kids come to us just asking for freebies. That's the part of a fair which is not so nice, since those poeple are not interested in your work, they just come to get as much as possible for free.
Yesterday was a very successful day, many people from countries from all over the world came to our booth. In the evening we went to the O2-Party in Hall 26 which was really great – good music, nice drinks (but nothing to eat unfortunately) and we had a real great time there together with the Osotis guys(by the way, they have a blog now.
I really look forward to go home again, but it was a nice thing to be an exhibitor and see the other side of CeBIT.
My talk today at Future Talk went quite smooth, though the audience could have been bigger. I was pretty nervous in the beginning but a chat with the moderator before my talk calmed me down a bit.
Allright, see you on CeBIT next year! 😉

Well we had much more success this evening, no Mr. Murphy crossed our way!
The halls were crowded, even after 6 p.m. and this time we had no difficultities to find a place where we could spend the evening. In the afternoon we got a personal invitation to come to the Mitteldeutschland-Booth for this evening's party and also from another booth in our hall for free cocktails. Later this day we heard that G-DATA in Hall 6 will give a big afterwork party including a show from Guildo Horn and his band – the Orthopädischen Strümpfe – a show we wouldn't like to miss. Jörg from Osotis also called me telling me that the beer was pretty bad at the Mitteldeutschland-Booth and that there was a Jazz Band which didn't really meet everyone's taste, so the decision was crystal clear – we went to see the Meister. And hey, it was really awesome. The music was cool, the mood of the crowd overwhelming, food and drinks included Nussecken and Raspberry Icecream – what a relief after the evening yesterday. Don't think we came to CeBIT for party only, no no, but if you are here as participant, that's something you couldn't miss and which gives you some relaxation after an exhausting day talking to people, giving out information and all that stuff. This evening I was so smart to change shoes after the exhibition closed for visitors, so I could enjoy the party with comfortable shoes – no blood today!
After Guildo and his guys finished their show – Dirk even catched the towel, which Guildo threw into the audience after whiping his sweaty face – we went through other halls and saw some nice get-togethers (just to avoid the word "party" this time – we are doing hard work here!) – one company had an awesome buffet with Wraps and a chocolate fountain (forgot the name of the company, but the buffet was great), others had nice music and drinks. After having eaten and drunk, we decided to go to our accomodations and get some sleep since everyone was pretty exhausted after all. No trouble with the taxi today, everything went fine. Throughout the day we met really interesting people, let's see what tomorrow brings, when I'll go my round on the fair to visit all companies on my list.

We arrived in Hannover yesterday around noon. Dirk was on the same train as me, so we could travel together and the journey wasn’t that boring. Well the Sunday wasn’t that busy, since not so many business people have been on the fair, but therefore more „Beutelratten“ – people who just go to the CeBIT to collect the most possible amount of free giveaways and gadgets. Our hall, the future parc, is not famous for giving away so many things, so not so many of this species have been attracted to come here and visit our booth. The others of our chair, who have been here since Thursday, were kind of glad to leave, being all day at the booth, talking to people, explaining things, celebrating legendary „Stand-Parties“ seem to be a tough business (I guess I will learn myself the next days).
In the evening we were looking for a party to go to and went through _all_ halls (and I mean all!) – not finding anything, just some rare invitation-only parties, where we were not welcomed. Back in our hall, having bleeding feet and a stomach as tiny as a pea, we discovered that the Hessen-Booth was giving a party. *gosh* All that walking for nothing. Well it just wasn’t kind of our day, since they were ranning out of beer just as we arrived. We decided to take a taxi to go back to our hotel and go to a restaurant to eat something. Well fetching the right taxi was another story, but it’s too difficult to explain here. When we finally arrived in our accomodation in the lower-saxonian province, we met the landlord, who was a really funny looking guy (he had an inverted Hitler beard).
This morning we were a bit late since our taxi didn’t come on time to fetch us, but it was OK.
Finally some pics – again taken with my mobile phone, so dont bother me about the crappy quality 😉


Iva and Feng


Dirk and Feng


At the computer graphics booth next to us. The guy with the moustache and the camera filmed the 3D fligt over Berlin on the screen, commanding Rico to zoom and such – very funny!


Our booth

Well, haven't written anything for a while. Just didn't feel like it. Busy at work, not much free time, feeling tired. But hey, spring is in the air and I feel my spirits rising.
Our wedding preparations are running, we are now "officially engaged" and registered for wedding at the civil registration office (Standesamt). But there are so many things to be done and to be thought of – I really hope we don't forget anything important.

I will be at the CeBIT computer fair for the next days since our Institute has a booth there and I will present our project there. So if you are there, come around and have a look in Hall 9 (Future Parc), B39 at the stand of Brandenburg-Berlin.

Edmonton, Kanada, Samstag, 04.11.06, 22:16 Uhr Ortszeit. Daheim ist es 06:16 Uhram Sonntag. Ich bin jetzt seit fast 24 Stunden wach, dafür endlich geduscht auf dem 1m hohen Bett liegend, direkt neben dem Jacuzzi – das gibt's also wirklich. Da ich noch kein Netz habe, werde ich diesen Blog-Eintrag wohl erst später hochladen.
All meine Angst vor dem Flug war natürlich wieder unbegründet, ich wurde _nicht_ an einem der 4 Flughäfen ausgerufen, allerdings fand sich ein Zettel in meinem Koffer mit dem Inhalt, dass dieser aus Sicherheitsgründen geöffnet werden musste. Na von mir aus … alle Sachen waren noch ordentlich drin, das sah wirklich nur nach Deckel aufklappen, reingucken, Deckel zumachen, abdafür aus. Immerhin habe ich meinen Koffer, der von Serge und Magali ist wohl noch in Frankfurt oder nun auf dem Weg nach Edmonton. Wir hoffen, dass er morgen hier eintrifft und die beiden dann auch endlich dicke Jacken für das verschneite Edmonton haben. Von Berlin gings für mich erstmal nach Frankfurt, wo ich mich mit Serge und Magali getroffen habe – man was für ein riesiger Flughafen! Dort dann die erste Aufregung: der Flug nach Calgary war hoffnungslos überbucht und es wurden Volunteers gesucht, die für 600 EUR ihre Buchung aufgaben und erst am nächsten Tag fliegen. Das war ein Geschachere um Sitzplätze wie auf einem orientalischen Bazar. Letztenendes hatten wir alle einen Platz, auch wenn ich weit entfernt von Serge und Magali saß. Dafür saß neben mir ein Italiener, der die gesamte Zeit seine Nase hochgezogen hat und sich ständig räuspern musste. Wer mich kennt, weiß wie sehr ich es hasse, wenn sich jemand ständig die Nase hochzieht. Wahrscheinlich war er Raucher und war deswegen so nervös, weil er 10 Stunden keine Zigarette in die Finger bekam. Anyway, der Service an Board von Air Canada war super, es gab ständig zu trinken, ein Lunch, dass besser war als in der Mensa, Eis und ein Stück Pizza kurz vor der Landung in Calgary. Großartig. In Calgary hatten wir dann nur 20 Minuten Zeit zur Passkontrolle, Gepäck einsammeln, am Zoll vorbei, erneutem CheckIn und Boarding. Und dann war auch noch Serge's Koffer weg … also noch Formulare ausfüllen und all so Kram. Wir wurden dann schon ausgerufen, wir mögen doch bitte endlich boarden … mit Rennen über den Flughafen und Drängeln haben wir es dann tatsächlich noch geschafft, die Maschine nach Edmonton zu bekommen. Neben mir saß eine sehr nette, aber auch sehr erkältete Kanadierin, mit der ich mich unterhalten habe, ich hoffe sie hat mich nicht angesteckt. Am Flughafen hab ich dann gleich noch Geld getauscht – lustige Banknoten haben die hier. Auf den 20-Dollar Scheinen sind Enten drauf 😀
Der Taxifahrer, der uns zum Hotel gebracht hat, kam aus der Türkei und freute sich sichtlich, Europäer zu kutschieren. Beim CheckIn im Hotel funzten meine Kreditkarten nicht, da muss ich morgen mal in Hamburg anrufen, was da los ist. Um den Jetlag vorzubeugen und uns an die lokale Zeit zu gewöhnen, sind wir noch ein bisschen durch die West Edmonton Mall gewandert und haben bei Starbucks nen Kaffee geschlürft. Man Man Man, die Mall ist echt der Hammer, sowas hab ich noch nie gesehen. Es gibt tausende Läden, Fressläden, Indoor Waterpark, ein Kino, eine Eisbahn und was weiss ich nicht noch alles. Man weiss gar nicht wo man zuerst gucken soll …. aber am besten ich guck jetzt gar nicht mehr, sondern mache die Augen zu und nehme ne Mütze Schlaf. Gute Nacht Kanada, guten Morgen Deutschland 🙂

… um es mit Hape Kerkeling zu sagen.
Mein Flieger geht morgen, und zwar da hin – 7231.2km von daheim. Ich bin echt gespannt auf meinen ersten Transatlantik-Flug, auf das Hotel mit Whirlpool im Zimmer und auf die größte Mall der Welt, in der die Konferenz stattfindet.
Ich werde am Donnerstag zurück sein, vermutlich mit nem riesen Jetlag. I'll keep you updated!

I am currently on the DeLFI conference. We have a booth here from our institute presenting our tele-TASK system. It’s quite fun, although I have a bad cold. Lots of interesting people and talks, new impressions and ideas .. it’s my first conference I am attending, so it’s pretty exciting for me. This morning I gave a talk introducing our system, which went quiet smooth fortunately.