DHL ist einer der Logistikpartner von Amazon – neben Hermes. Das ist toll, weil DHL Packstationen hat. Da kann man Pakete abholen, wenn man Zeit hat und nicht wenn eine Filiale offen hat. Zum Beispiel in der Mittagspause.

Bisher hat das auch immer alles ganz toll geklappt. Artikel bei Amazon ausgesucht, bestellt und spätestens zwei Tage später aus der Packstation gefischt. Sollte mal ein Paket zu groß gewesen sein oder aus sonstigen Gründen nicht in die Packstation gepasst haben, wurde es in die nächste Filiale umgeleitet und ich wurde benachrichtigt.

Ich kaufe gern bei Amazon, weil es da quasi alles gibt und ich mir meine persönliche Auswahl auf einen Rutsch bestellen kann, ohne in zig Läden gehen zu müssen um dort den Artikel vielleicht erst in drei Wochen abholen zu können, weil er dort auch erst bestellt werden muss. Ich muss mich auch nicht mit unfreundlichen Verkäufern rumärgern. Ich lese beispielsweise sehr gern englische Bücher. Nun ist die Auswahl an englischer Literatur in deutschen Buchläden naturgemäß eher begrenzt – aber dafür gibt es Amazon.

Wie gesagt, bisher hat das immer gut geklappt. Bis auf letzte Woche. weiterlesen →