Gerade eben ausprobiert und für sehr lecker befunden:

  • 1/4 Ananas
  • 1 Banane
  • 1 Dose Kokosmilch
  • etwas grünen Tee (optional)
  • 1EL Chiasamen (optional)

Alle Zutaten bis auf die Chiasamen in den Standmixer geben, ordentlich durchmixen, in ein Glas geben, Chiasamen dazu, nochmal rühren. Voilà! Ein guter Start in den Morgen. Die angegebene Menge reicht für 2-3 Gläser.

… und gleich noch einen kulinarischen Eintrag hinterher geschoben.

Esst ihr auch gern Tortilla-Chips mit Käsesoße? Ich könnte dafür sterben und dreh mit den Laufschuhen dann gern mal ein extra Ründchen, um ohne schlechtes Gewissen diesen einfach nur leckeren Snack zu genießen. Aber die Käse-Dips, die man so zu kaufen bekommt, schmecken alle ziemlich künstlich. Letztens fand ich ein Rezept, das einen Käsedip ergibt, der einfach so unglaublich lecker ist, dass man nie wieder Dip aus dem Supermarkt essen mag.

Dieser Dip ist etwas schärfer und enthält Chipotle-Chilis in Adobo-Soße. Die Chilis sind geräuchert und geben dem ganzen so eine ganz besondere Note. Ich habe die Chilis noch nicht im Supermarkt gefunden, dafür z.B. aber bei Amazon.

Zutaten

  • 250ml Geflügelbrühe
  • 1 EL Speisestärke
  • 300g Frischkäse
  • 100g Gouda
  • 1 Päckchen Chester-Scheibletten (Schmelzkäse)
  • 2 Chipotle-Chilis in Adobo-Soße
  • 1TL gehackter Knoblauch
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Chilis kleinhacken
  2. Gouda reiben
  3. Geflügelbrühe mit Speisestärke vorsichtig erhitzen, bis sich sie Stärke aufgelöst hat
  4. Frischkäse, Knoblauch, Pfeffer und gehackte Chili einrühren und vorsichtig aufkochen, bis die Masse etwas eindickt
  5. Temperatur runterdrehen
  6. geriebenen Gouda und ausgepackte und zerrupfte Scheibletten in die warme Frischkäsemasse einrühren
  7. 10min bei kleiner Hitze köcheln lassen und immer wieder umrühren

Am besten schmeckt der Dip noch warm mit Tortilla-Chips und ein paar Jalapeño-Scheiben obendrauf. Haut rein!

 

Dieses Rezept war für das Dessert unseres diesjährigen Osteressens verantwortlich. Diese fluffig leichte Mousse sorgt zwar für Hüftgold, konnte aber durch den Abbau unseres Orangenvorrates punkten.

Orangenmousse

Zutaten

  • 4 Blatt Gelatine, weiße
  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft (ca. 3 Orangen)
  • 80 g brauner Zucker
  • 300 g Naturjoghurt
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nach etwa 5 Min ausdrücken und in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze auflösen. Orangensaft und Zucker unter Rühren zugeben. Nicht kochen lassen! Topf vom Herd nehmen und 3 EL Joghurt einrühren. Die Orangenmischung nun unter den restlichen Joghurt geben. Dann die Masse in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren.
Die gut gekühlte Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse ziehen. In eine Schüssel füllen und mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Zum Servieren Nocken abstechen und zum Beispiel mit Schokoladensirup servieren.

[Rezept basiert auf: http://www.chefkoch.de/rezepte/1874111304583755/Feine-Orangen-Mousse.html]

Dieses Gericht war der Hauptgang unseres diesjährigen Osteressens. Im Prinzip ist es sehr einfach zuzubereiten, es bedarf nur etwas Schnippelei, um das Gemüse in mundgerechte Stückchen zu schneiden. Nach der Vorbereitung darf das ganze im Ofen garen, der Herd blieb heute aus.

Mediterrane Hähnchenpfanne

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 große Hähnchenschenkel mit Rückenstück
  •  500g Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
  • 2 Zwiebel(n)
  • 2 Knoblauchzehe(n)
  • 1 große Zucchini
  • 3 Paprikaschote(n)
  • 1 TL, gehäuft Rosmarin
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL, gestr. Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL, gehäuft Paprikapulver
  • Feta in Würfeln mit Kräutern
  • 1 TL Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln  waschen und vierteln oder achteln.
Backofen auf 200° Grad vorheizen.

Mit einem scharfen Messer Hähnchenschenkel und Rückenstück trennen.

Aus gehacktem Knoblauch, Salz, Paprikapulver, Pfeffer, Rosmarin, Thymian und Olivenöl eine Marinade herstellen und die Hähnchenteile damit einstreichen. Hähnchenteile auf ein tiefes, mit Backpapier belegtes Blech legen.

Paprika, Zucchini und Zwiebeln in mundgerechte Stückchen schneiden.
Die Kartoffeln, Paprika, Zucchine und Zwieblen in einer Schüssel mit der restlichen Marinade übergießen, ggf. noch etwas Olivenöl dazugeben und mischen. Gemüse zwischen die Hähnchenteile auf das Blech geben und 50min backen.

Fetawürfel auf das Gemüse geben und weitere 10min backen.

Guten Appetit!

Cinnamonrolls
Mpf. Es riecht gar köstlich (bitte an dieser Stelle den Geruch von Butter, Zimt und Karamell vorstellen). Und was ist dran Schuld? Der Katalog vom blaugelben Möbelschweden. In der Küchenabteilung war ein Bild einer Zimtschnecke abgebildet (kann man wohl auch im Ikea-Shop kaufen?!) und nun hatte ich Appetit. Also, Vorratsschrank auf und los gehts: weiterlesen

Cup of teaDie Tage werden kürzer und kälter und der Mensch ist bestrebt, Dunkelheit und Kälte mit Kerzenschimmer, Schmusedecke und einer Tasse heißen Tee  zu kompensieren. Mit dem folgenden Rezept kann man sich eine Art Konzentrat für indischen Gewürztee herstellen, das man auf Vorrat kochen und später 1:1 mit heißer Milch mischen kann. Sehr lecker und wärmend! weiterlesen


Bisher kannte ich Guacamole nur als komische grüne, buttrige Avocado-Paste, die im Chips-Regal in Gläsern gleich neben den Tortilla-Chips steht. Sieht nicht lecker aus. Gar nicht. Guacamole war bäh. Bis ich auf ein Rezept in einem Kochbuch („The Pioneer Woman cooks“ von Ree Drummond ((Affiliate-Link)) ) stieß — das Essen auf den Fotos sah einfach nur lecker aus — bunt, knackig, nicht eklig. Musste ich ausprobieren. Das Rezept von Pioneerwoman gibt es auch online in ihrem Blog. Hier ist meine — etwas angepasste — Version des Rezepts. Viel Spaß beim Ausprobieren!

weiterlesen

Die Backwut hat mich heute ergriffen – es gab Streuselschnecken. Für alle, die auch mal eben schnell welche backen wollen, gibt’s hier das Rezept:

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz mischen
  • 75 g Butter in Flöckchen
  • 1 Packung/ 1 Würfel Hefe
  • 250ml Milch

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz  mischen und die Butterflöckchen dazugeben. Hefe in erwärmter Milch auflösen und zum Rest der Zutaten geben, daraus einen Teig kneten. Diesen ca. 30min gehen lassen. Tip: Alle Zutaten in die Backform des Brotbackautomaten schmeißen und mit dem Knetprogramm einen Teig zubereiten lassen.

Streusel:

  • 125 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zimt
  • 90 g Butter

Alle Zutaten verkneten und Streusel herstellen.

Aus dem Hefeteig kleine Fladen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal flachdrücken. Streusel auf den Fladen verteilen und diese andrücken. Bei 175° ca. 20-25min backen. Nach dem Abkühlen eventuell noch mit Zuckerguß beträufeln.

Lasst es Euch schmecken!