Kategorie: blogosphere (Seite 1 von 6)

Syncing Google Calendar with iCal

I was looking for a nice way to synchronize my Google calendar with iCal on my laptop. Google spit out some dozens of pages explaining how to subscribe to a Google calendar with iCal, which was not exactly what I was looking for, since this is a read only solution and I cannot enter new appointments into the calendar using iCal, only via Google’s web interface.
Then I stumbled upon a very nice solution in knoPerBlog utilizing GCalDaemon for a full sync of the Google web calendar and the local iCal file. Works great for me!

Highlights of 2007

It is December 31st, time for a bit of a review of the year. I found a nice posting in Petra's blog which I like to adopt for myself … so here are my personal highlights of 2007:

Personal:
Our wedding in July and the birth of Jonas in November

Travel:
Our honeymoon trip to the UAE

Work:
Our paper on the tele-TASK video podcasts, which was accepted for the SIGUCCS fall conference in Orlando (unfortunately I couldn't travel there because of my pregnancy). A video of our presentation held by my colleagues Serge and Andreas can be found here.

Movie:
Hmmm, I haven't been to the movies that often this year and I cannot remember any movie, that was special. I was disappointed by "Harry Potter and the Order of the Phoenix", the book was way better, too much has been left out in the movie …

CD:
I really like the latest Ärzte album "Jazz ist anders"

Book:
Read some Rankin novels (Inspector Rebus series), which have been great. At the moment I am reading "Der goldene Kompass" ("His dark materials" by Philip Pullman) – quite nice to read, not comparable to Tolkien though (I read in a movie magazine, that the movie "The golden Compass" is like Tolkien for an advanced audience. Well I guess "Tolkien" was just a buzz word here, trying to attract more people to watch the movie.)

MS-DOS auf Drogen


[via Isotopp]

New blog layout theme

… nun doch ein neues Theme. Es heisst GLight und ist in der Standardinstallation von SimplePHPBlog enthalten. Mir gefällt die optische Abgrenzung der einzelnen Postings durch die Boxen. An den Farben kann man eventuell noch ein bisschen drehen.

Fiat Lux

Ich hab hier mal ein bisschen das Licht angeknipst. Gefallen tuts mir noch nicht so, ich glaub da muss ich noch ein bisschen dran rumspielen … aber dieses dunkle Blau konnte ich nicht mehr sehen … wer gestalterisch ein bisschen begabter ist als ich und einen netten Vorschlag für ein Farbschema hat, kann sich ja mal bemerkbar machen 😉
Vielleicht sollte ich auch einfach mal ein neues Thema ausprobieren …

Spam comments

I activated moderation for comments since i get a lot of spam recently. Sorry for inconvenience …

[Stöckchen] Schlafgewohnheiten

Ein weiteres Stöckchen, das mir Ines vor die Füße geworfen hat

1. Was hält Dich denn so vom Schlafen ab – jetzt gerade oder überhaupt?
Vor allem Rumgrübelei und Sinnieren über die Dinge, die am Tag so passiert sind

2. Wieviel Schlaf brauchst Du gewöhnlich, um Dich danach fit zu fühlen?
Unter 8 Stunden geht gar nix!

3. Und wieviel Schlaf bekommst Du in Wirklichkeit durchschnittlich?
Unter der Woche 6-8, am Wochenende oftmals auch mehr – gottseidank!

4. Warst Du schonmal beim Arzt wegen Schlafstörungen? Irgendwelche Medikamente bekommen?
Nö.

5. Welche Temperatur sollte in Deinem Schlafzimmer herrschen?
Kann ruhig etwas kühler sein, vor allem frische Luft muss im Zimmer sein – nur die Pinguine sollten einem nicht gerade in die Füße hacken ("früher, da hatten wir im Winter noch Raureif auf der Bettdecke und wenn wir nicht aufgepasst haben, ist uns das Zahnputzwasser eingefroren")

6. Fenster offen oder Fenster geschlossen?
Geschlossen wird das Fenster nur im Winter bei Pinguin-Alarm.

7. Was trägst Du auf der Haut?
Je nach Temperatur.

8. Zeitdauer vom Erwachen bis zum Aus-dem-Bett-Hüpfen?
Unter der Woche nur ein paar Minuten, am Wochenende warte ich, bis mir der Liebste Frühstück und Zeitung ans Bett bringt (klappt meistens auch *g*)

9. Irgendwelche Tätigkeiten im Bett vor dem endgültigen Wegdämmern?
Lesen, Reden, Nachdenken

10. Deine Einschlaf-Haltung?
Auf der Seite, früher immer auf dem Bauch, geht aber mit dicker Murmel nicht mehr …

11. Mit wem teilst Du Dein Bett?
Mit meinem Mann und ein paar Plüschtieren 🙂

Diesmal werfe ich das Stöckchen nicht gezielt weiter, wer mag soll es aufheben.

[Stöckchen] Computer-Erinnerungen

Ines hat ein Stöckchen-Blog gefunden und wirft nun fröhlich mit Holz um sich …

Los geht es mit den Computer-Erinnerungen:

1. Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
Also meinen ersten eigenen Rechner hatte ich erst im Studium, das war noch ein Tischrechner mit (für heutige Maßstäbe) Mini-Röhrenmonitor … die genauen Daten habe ich gar nicht mehr im Kopf, auf jeden Fall lief noch ein Windows 3.11 drauf. Ansonsten war der erste Rechner, den wir daheim hatten, und den ich auch nutzen durfte, ein KC-86 mit Kassetten-Laufwerk und Koffer-Fernseher als Monitor.

2. Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?
Auf dem KC: Spiele wie Mondlandung, auf dem PC Spiele wie Zak McCracken, Commander Keen und so was … später hab ich mich dann auch mit Paint oder irgendeiner Text-Verarbeitung beschäftigt. In der Schule ging es dann irgendwann los mit Turbo Pascal programmieren …

3. Dein erstes Spiel?
Siehe Frage 2

4. Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
Na klar … sonst hätte ich wohl auch nicht Informatik studiert … eine gewissen Begeisterung am Ausprobieren und Tüfteln gehört dazu und will frühzeitig geweckt werden …

5. Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?
Eigentlich erst seit dem Studium – damals halt über das Rechenzentrum der Uni, in dem ich oft saß, bis man abends rausgeworfen wurde (später auch in einem der Pool-Räume der FIN, da konnte man länger bleiben). 2000 gab es dann auch im Wohnheim Netz-Zugang und die nächtlichen IRC-Sessions wurden auch länger … Zu Hause sind wir über 1&1 online … in der Hoffnung, dass nun endlich der DSL-Zugang in der neuen Wohnung geschaltet wird – die nette Dame an der Info-Hotline sprach von Problemen mit der Telekom und meinte, dass das mind. noch 4 Wochen dauert *argh*

Ich werfe das Stöckchen weiter an Frank, Konrad, die drei Ks und Micha.

Pink

There are women who don't like pink clothings, gear, stuff … no matter if it's plushed or not. I am such a woman. Pink is too girlish, it's Paris Hilton style, it's cheap and screaming "Look at me, I am a helpless little woman, men of the world, please save me! I am lost without you!". A step backwards in my opinion. I don't wanna stress feminism here like it has been done in the 68s … but I do think that men and women are equal, that women can do things men do and that women can be self-concious and just act like a normal person. I really don't get the point of "femalizing" (i.e. paint it pink and make it plushy) things, especially technical gear. There are pink iPod cases, pink laptop bags, pink GPS systems … hello? I really wonder if there is any impact on female buying attitude due to pink products.
Petra doesn't like pink too (she is also a computer scientist having studied in Magdeburg) and wrote some things about pink women stuff in her blog here and here. She asks if "nowadays as a woman you are expected to like pink and companies expect more sales by using pink". Well good point! I have no clue, but the same suspect is in my mind. Does anyone have a clue?

Podcast University Osnabrück 5. September 2007 – Asynchronous Live-Blogging on train


Heute ging es sehr früh los – mit dem Zug nach Osnabrück, wo die Podcast University Tagung stattfand.
Die Zugreise war unproblematisch, obwohl ich schon befürchtete, dass ich meinen Anschlusszug in Magdeburg nach Hannover verpasse, da der RE Verspätung hatte – zum Glück hab ich aber den IC nach Hannover noch erwischt. In Hannover habe ich Harald und Andreas getroffen, die aus Berlin angereist waren.
Das Gebäude der Uni Osnabrück, in dem die Tagung stattfand, war gottseidank nicht weit vom Bahnhof und sehr gut zu Fuß zu erreichen (und war auch sonst recht neu und schick, nur die Schwarzlichtbeleuchtung auf den Toiletten war etwas irritierend).

In den Vormittagspanels ging es vornehmlich um Audiopodcasts, deren Produktion und Nutzung in der universitären Lehre un den unterschiedlichsten Fachbereichen, unter anderem auch in der Fremdsprachenausbildung oder in Sportwissenschaften.

Zum Mittagessen ging es in die – wohl schon mehrfach prämierte – Osnabrücker Schloss-Mensa, die wirklich ein tolles Ambiente bot (Kickertische und Cafeteria im Foyer, viel Holz, sehr nett) und auch das Essen war gut – vor allem der Nachtisch 😀 (Harald hatte wohl das falsche gegessen).

Andreas begann die erste Session des Nachmittags mit seinem Vortrag und der Vorstellung des tele-TASK Podcast Projekts und die Nutzung der produzierten Inhalte auf verschiedenen Plattformen (iPod, Education TV …). Die von uns entwickelte Video-in-Video Technik, die den kompletten Vortrag abbildet und zeigt, war die einzige Lösung in dieser Art auf der Tagung, alle anderen benutzen "nur" Audio-Podcasts, Videopodcasts, die nur das Video des Vortragenden zeigen oder enhanced podcasts. Inwieweit die Video-in-Video-Lösung wirkliche Vorteile für den Nutzer bringt, ist noch zu evaluieren, aber dennoch sind wir den anderen einen Schritt voraus, weil wir alles andere, also Audio- und enhanced podcasts, auch erzeugen können, aber eben noch mehr – und das vollautomatisch. Der Vortrag lief sehr gut, allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Feedback aus dem Plenum gewünscht.

Danach wurde das Aufzeichnungssystem virtPresenter der Uni Osnabrück vorgestellt, mit dem auch die einzelnen Vorträge der Podcast University aufgezeichnet wurden.
VirtPresenter ist eine ähnliche Lösung wie wir sie mit tele-TASK fahren, allerdings mittels Software-Capturing des Präsentationsrechners (via PowerpointListener bzw. Camtasia), dafür in einer schon sehr schön funktionierenden Flash-Lösung, an der wir noch werkeln. Visitenkarten mit den Entwickeln des Systems sind getauscht 😉

Im letzten Panel haben Jörg von Osotis über ebenjene Videosuchmaschine berichtet, ebenso gab es ein Wiedersehen mit Olaf A. Schulte von der ETH Zürich. Olaf hielt seinen Vortrag über das REPLAY-Projekt der ETH und scheute sich auch nicht, ein paar provokative Statements zum Sinn und Unsinn von Podcasts bzw. Vorlesungsaufzeichnungen abzugeben. Rhetorisch sehr gut gemacht!

Der letzte Vortrag der Podcast-University war ebenfalls sehr interessant und vor allem unterhaltsam. Prof. Oliver Vornberger von der Uni Osnabrück berichtete von der Aufzeichnung seiner Algorithmen-Vorlesung und deren Erfolg und Popularität im iTunes Store. Wenn seine Vorlesungen genauso amüsant wie sein heutiger Vortrag sind, ist das auf jeden Fall ein Aspekt, der die Beliebtheit seines Podcasts erklärt.

Morgen gibt es noch einen Workshop-Tag, auf dem unter anderem Mikron- und Sprechtrainings abgehalten und die technischen Grundlagen des (Audio-)Podcastings geklärt werden. Da das für uns nicht so attraktiv klang und morgen wichtige Termine im Institut anstehen, sind wir nun wieder auf dem Heimweg.

Harald hat live gebloggt von der Podcast University und in seinem Posting sehr schön die einzelnen Vorträge zusammengefasst, deswegen hier ein Link auf sein Posting.