Seite 5 von 99

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Pures Entsetzen

Wahlurne
Wahlsonntag in Sachsen-Anhalt. Nach dem wir heute morgen unsere demokratische Bürgerpflicht erledigt und unsere Kreuzchen gesetzt haben, sitze ich kopfschüttelnd vor dem Fernseher und schaue mir die ersten Hochrechnungen an. ARD und ZDF melden Wahlergebnisse für die AfD von über 20% (ARD: 23,5%, ZDF: 21.5%), was bedeutet, dass diese „Partei“ zweitstärkste Partei in Sachsen-Anhalt sein wird – nach der CDU und vor Linken und SPD.

Ich bin einfach nur entsetzt. Das Wahlergebnis scheint noch schlimmer zu werden als die Prognosen es befürchten ließen.

Ich gehe weinen.

[Bildquelle: Wikipedia]

Nigerian astronaut lost in space

Nigerian Scam Mails sind wohl fast so alt wie das Internet. Man wird von irgendwelchen Betrügern gebeten, ein Konto zu eröffnen oder irgendwelche Gebühren vorzuschießen, um dann von einer riesigen Summe Geld einen Batzen abzubekommen. Mittlerweile werden die Scammer wieder kreativer, so dass es fast lustig ist: Nigerian astronaut lost in space needs $3m to get home

 

 

 

Das alte MacBook ein bisschen aufgehübscht …

Das alte MacBook ein bisschen aufgehübscht ...

Buchläden und Ebook-Reader

Eclipse Bookstore Bellingham

Ich liebe Buchläden. Vor allem so ganz urige, kauzige, die immer ein bisschen dunkel sind. Es gibt Sofas, kleine handgeschriebene Zettelchen an den Regalen und einen Buchhändler, der jedes einzelne Buch kennt, das in seinen Regalen steht. So ein bisschen wie in „E-Mail für dich“ oder wie der Moravian Bookstore in Bethlehem, USA, dem ich im letzten Herbst einen Besuch abgestattet habe.

Leider gibt es solche Läden nur noch sehr wenige. Sie werden von den großen Ketten und vom Online-Handel verdrängt. Und ich trage eine Mitschuld. Ich habe nämlich einen Ebook-Reader vom großen A und kaufe fast alle Bücher online. Es ist ein Dilemma!

So sehr ich das Stöbern in Buchläden liebe, liebe ich auch das Lesen auf dem Kindle. Er ist klein und leicht, man kann hunderte tausende Bücher im Handgepäck in den Urlaub mitnehmen und völlig eingemuggelt im Bett lesen. Aber es macht keinen Spaß, online nach Büchern zu stöbern. Die Buchtitel, die ich lese, finde ich über Rezensionen in Blogs, auf Goodreads oder auch von Freunden. Aber es ist eben kein Stöbern. Kein stundenlanges Rumdudeln im Laden, anlesen, mit der Buchhändlerin schnattern.

Was ich gern hätte: einen Buchladen, in dem ich in Papierbüchern stöbern kann, zur Kasse gehe und die Ebook-Ausgabe kaufe. Ich bekomme einen Coupon mit Code, über den ich mir das Buch dann direkt über das WLAN im Laden auf meinen Reader laden kann. Irgendwie so was.

Gibt es sowas schon? So was würd ich echt toll finden. Und wieder mehr Bücher im Laden kaufen.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Tiefbraun

Am kommenden Sonntag sind Landtags-Wahlen in Sachsen-Anhalt. So richtig weiß ich noch nicht wen ich wählen werde. Die großen Parteien unterscheiden sich nicht wirklich in ihren Programmen, was mir auch der Wahlomat bestätigte.

Ich weiß aber ganz sicher, wen ich nicht wählen werde: die AfD. Dass sie auf der Flüchtlingswelle reiten und diese in ekelhafter Art und Weise für ihren Wahlkampf ausnutzen, ist allgemein bekannt. Aber was noch so in deren Wahlprogramm steht, ist unfassbar. Unglaublich, wie tiefbraun diese Partei wirklich ist:

https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-will/

  • „Um dieses Wunschbild einer deutschen Familie zu etablieren, will die AfD “[…] auf die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten einwirken und auch im Bildungsbereich Anstrengungen unternehmen, damit Ehe und Familie positiv dargestellt werden.”“ — Wenn das nicht nach politischer Propaganda über die etablierten Medien klingt — was die AfD unter dem Schlagwort „Lügenpresse“ permanent anprangert — dann weiß ich auch nicht.
  •  “Schädliche, teure, steuerfinanzierte Gesellschaftsexperimente, die der Abschaffung der natürlichen Geschlechterordnung dienen […] sind sofort zu beenden”, so Thüringens AfD-Sprecher Björn Höcke gegenüber der Thüringischen Landeszeitung.“ — Natürliche Geschlechterordnung? WTF? Das blonde Mädel heim an Herd?
  • “Wir sind gegen einen gesetzlich festgelegten allgemeinen Mindestlohn”, so AfD-Chefin Petry im Interview mit der Thüringischen Landeszeitung.“ — Die selbsternannte „Partei des kleinen Mannes“ ist gegen einen Mindestlohn für ihr Klientel. Ob diese das wirklich gut finden? Ich habe Zweifel.
  • „Die AfD in Sachsen-Anhalt will die „Lehrpläne überarbeiten“ und dass im Schulunterricht weniger über die Nazi-Zeit geredet wird […]. Auch soll wieder mehr preußische Disziplin in die Schulen einziehen: “Neben grundlegenden Kulturtechniken müssen deshalb ebenso die klassisch preußischen Tugenden Geradlinigkeit, Gerechtigkeitssinn, Ehrlichkeit, Disziplin, Pünktlichkeit, Ordnungssinn, Fleiß und Pflichtbewusstsein vermittelt werden. Um solche Tugenden zu vermitteln, bedarf es Autorität, weshalb die Stellung des Lehrers auch und gerade schulrechtlich zu stärken ist.” (Wahlprogramm Sachsen-Anhalt, S.14).“ — Also tiefbrauner geht es nicht mehr. Spätestens an dieser Stelle sind mir die Augen fast rausgefallen.
  • “Schulbücher, welche die Familie relativieren und zugleich gesellschaftlich kaum relevante Konstellationen (LSBTTIQ) überhöhen, sollen für den Gebrauch an öffentlichen Schulen nicht zugelassen werden.” (Wahlprogramm AfD BaWü 2016, S. 30). [ …] Die Thüringer Landtagsfraktion forderte gar eine Zählung aller Homosexuellen im Land.“ — Lasst uns die Augen verschließen vor den Dingen, die ich nicht verstehen will und akzeptieren kann, dann gehen sie von ganz allein weg. Bestimmt. Und wenn nicht, dann zählen wir die. Auch das gab es 1933 schon einmal.

Die aktuellen Umfrageergebnisse, die die AfD bei den kommenden Wahlen mit bis zu 19% abschneiden sehen, machen mir echt Angst. Damit wären sie nach CDU und den Linken und vor der SPD die drittstärkste Partei im Land. Das, was diese Partei will, kann doch kein denkender Mensch wirklich wollen!!

Also geht wählen am Sonntag und gebt dem braunen Mob keine Chance. Nazis sind keine Alternative.

(Direkte Zitate sind aus dem oben verlinkten Artikel).

[Link via Facebook]

Good morning.

Good morning.