Seite 6 von 99

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Good morning.

Sunday is run day

Heute hab ich mich mal auf die Eisbecher-Route gewagt. Dahinter verbirgt sich eine 8km lange Rundtour durch Wald und Feld hinter unserem Haus. Ich habe mich auf eine Wette mit Coach Chris eingelassen: Wenn ich diese Strecke bis zum 15.9.2016 in 48min schaffe (entspricht also 6min/km), gibt mir der Coach einen Eisbecher aus. Schaffe ich es nicht, muss ich den Geldbeutel zücken und ein Eis ausgeben. Das Wetter war grandios und so bin ich heute mal die Strecke abgetrabt. Vorgenommen hatte ich mir nichts, ich hatte genug Zeit, Ziel war ankommen. Also, Kaffee eingefüllt, Laufklamotten an und los ging’s.

Kilometer 1

Eminem quakt in mein Ohr. Sing for the moment. Ja, recht hat er. Schön sonnig aber sehr kalt. Meine Finger tun weh. Ich hätte Handschuhe anziehen sollen. Die ersten Hundegänger kreuzen meinen Weg. Puh, ich hätte mich besser aufwärmen sollen, ich bin aus der Puste. Vielleicht ein bisschen zu schnell gestartet … mal wieder. Gehpause! Meine Nase läuft wie verrückt und ich zücke mein Taschentuch. Tempos sind gehören zur Grundausrüstung beim Laufen. Wenn ich loslaufe, tut es meine Nase auch, zumindest wenn es kalt draußen ist.  Ohne Tempo geht’s nicht. Manche Läufer schießen mit Snot Rockets um sich, aber das ist nicht so ganz ladylike und ich bin auch zu doof dafür (hab’s versucht, war keine gute Idee).

weiterlesen →

Good morning.

Good morning.

Jedes Mal ein guter Morgen

prinkl-geekmom79-a4-20160223182229_f

Seit langer Zeit gibt es hier im Blog immer wieder „Good Morning“-Fotos. Meistens entstehen diese Fotos auf meinem Weg zur Arbeit. Die Kinder sind warm und trocken in Schule und Kita untergebracht, ich habe die Musik ein wenig lauter gedreht und genieße 15min für mich allein auf dem Weg ins Büro. Auf diesem Weg gibt es eine Bahnschranke, die sehr oft geschlossen ist und manchmal fahren dann bis zu 4 Züge durch. Mitunter nervt es, dass man dann an dieser blöden Schranke steht und nichts tun kann. Meistens freue ich mich aber über die zusätzlichen Minuten für mich selbst. An einem Morgen schrieb ich folgendes in mein Notizbuch:

An diesem Morgen ärgere ich mich nicht über die Schranke, die schon wieder unten ist. Ich freue mich über den grandiosen Sonnenaufgang, den ich noch eine Weile länger anschauen kann. Es scheint ein toller Tag zu werden. Über’s Radio höre ich meine Queen-Favourites-Liste, die Sitzheizung wärmt mich an diesem kalten Morgen – mir geht’s gut 🙂

So kommt es also zu den ganzen Fotos, die mich immer daran erinnern, was für ein Privileg es ist, diese Momente sorglos und sicher erleben zu können.

#schnupfen

#schnupfen

Tea, Ginger, Hot

6838647065_2a6e09df64_oEs ist wieder so eine Zeit, wo alles schnieft und hustet und man von einer Erkältung in die nächste schlittert. Letzten Samstag bin ich mit einer Stimme aufgewacht, mit der ich als Bonnie Tyler-Double durchgegangen wäre (leider aber nicht durch übermäßigen Whisky-Konsum) und es war mal wieder so ein „Oh mein Gott, nicht jetzt, ich hab doch gar keine Zeit zum Kranksein“-Moment. Naja, wann hat man schon mal Zeit zum richtig krankmachen und den ganzen Tag im Bett rumliegen. Seht ihr …

Was mich gerettet hat, war ein leckerer Tee aus Ingwer, Zitrone, Zimt, Kurkuma, Pfeffer und Honig – eine Rezeptur, die wir in wochenlangen Experimenten in der Instituts-Küche verfeinert und zur Perfektion gebracht haben. Ingwer, Kurkuma und Zimt wirken entzündungshemmend. Diese Wirkung soll durch frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer noch verstärkt werden. Wenn ich mich richtig erinnere, stammt das aus der ayurvedischen Medizin.

Was soll ich sagen – Sonntag ging es mir wieder so gut, dass ich sogar eine Runde laufen war.

Hier das Rezept zum Nachbrauen:

  • 1l kochendes Wasser
  • 7-10cm Ingwerwurzel, in Scheiben geschnitten und mit dem Messerstiel etwas angestampft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2TL Kurkuma
  • 1/4TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Honig nach Belieben

Alles in eine Teekanne geben, mit heißem Wasser aufgießen und ca 10min ziehen lassen. Heiß trinken und schön schwitzen 🙂

Gute Besserung!

[photo credits: jacqueline]

Good morning.

Good morning.