Schlagwort: book

Ken Follet – Das zweite Gedächtnis

Das Buch stand bei meinen Eltern im Regal und heischte mit seinem knallblauen Cover um meine Aufmerksamkeit. Es hat funktioniert, ich habe es mitgenommen und gelesen. Mein erstes Ken Follet-Buch übrigens.

„Das zweite Gedächtnis“ von Ken Follet ist eine Spionage-Geschichte, die in Amerika zu Zeiten des Kalten Kriegs und des ersten amerikanischen Satellitenstarts spielt. Die USA ist in der dringlichen Situation, den Vorsprung der Sowjets aufholen zu müssen – das Explorer-Programm darf einfach nicht scheitern.

Luke wacht eines Morgens in einer öffentlichen Herrentoilette auf, zerlumpt und ohne Gedächtnis. Er weiß weder, wer er ist, noch wie er an diesen Ort gekommen ist. Er macht sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit, um herauszufinden, was mit ihm geschehen ist und warum er sein Gedächtnis verloren hat. Er bekommt schnell heraus, dass er Raketenwissenschaftler ist und er irgendetwas wissen muss, was jemand anderen dazu veranlasst hat, ihn auszuschalten. Was ist sein Geheimnis und warum steht er auf der Abschussliste? Stück für Stück sammelt er Informationen zusammen, die er nun wie ein Puzzle zu seinem ehemaligen Leben zusammensetzen muss, um dahinter zu kommen, wer für wen die Fäden zieht und letztenendes den amerikanischen Raketenstart nicht zu gefährden.

Ken Follet gelingt es ganz wunderbar, eine spannende Geschichte zu erzählen. Es gibt mehrere Zeitstränge, die sich durch das Buch ziehen und den Leser immer wieder dazu bringen, sich zu fragen, wer denn nun Freund oder Feind ist. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen – bitte mehr davon!

Simon Beckett – Kalte Asche (Written in Bone)

Nachdem ich schon die englische Version von Simon Becketts „Chemie des Todes“ in einer Nachtaktion verschlungen hatte, wollte ich mehr. Der nächste Band mit Forensiker David Hunter musste her! Der zweite Hunter-Band „Kalte Asche“ (englischer Originaltitel „Written in Bone“) ist nicht minder spannend – ein Pageturner bis zur allerletzten Seite. Sonst denkt man, hach, Epilog, die Story ist vorbei, jetzt kommt nur noch Nachgeplänkel – nicht so bei Simon Beckett! Er hat es wieder geschafft, mit einem Cliffhanger aufzuhören und den Leser zu animieren, auch den dritten Hunter-Band lesen zu wollen.

In „Kalte Asche“ wird David Hunter auf die Insel Runa geschickt, ein unwirtlicher Ort in den Äußeren Hebriden. Dort wird in einer verlassenen Waldhütte eine verbrannte Leiche gefunden, von der außer einer Hand und einem Fuß nur ein Haufen Asche übrig geblieben ist. Wer war der oder die Tote und warum zeigt die Hütte kaum Brandspuren? War es Mord? David Hunter und die lokale Polizeimannschaft in Form eines whiskeyaffinen Polizei-Officers, seinem jungen Gehilfen und einem pensionierten Inspektor müssen nun herausfinden, ob die Leiche wirklich ein Mordopfer war und wär der Täter gewesen sein könnte. Auf einer kleinen Insel mit einer verschrobenen und eingeschworenen Gemeinschaft, die Fremden kein Vertrauen schenkt, kein einfacher Job. Ein gewaltiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab, David Hunter wird verletzt und fast selbst Opfer eines Anschlags. Dann gibt es weitere Todesopfer. Der Mörder ist auf der Insel …

Ich habe das Buch im Original gelesen und kann nichts zur Qualität der deutschen Übersetzung sagen. „Written in Bone“ ist ein Must-Read für jeden Krimi-Freund – Spannung pur von der ersten bis zur allerletzten Seite!

Gewinnspiel: Beginning GIMP: From Novice to Professional

*trommelwirbel*

*lichtaus*

*spotan*

Ich liebe GIMP – das freie Bildbearbeitungsprogramm. Damit Ihr es auch lieben lernt, verlose ich das Buch „Beginning GIMP: From Novice to Professional“ (englisch, erste Auflage)

Autorin Akkana Peck schreibt auf ihrer Website über das Buch:

Beginning GIMP: From Novice to Professional is a comprehensive guide to GIMP — the GNU Image Manipulation Program, the premier free open source image editing program.

Loaded with full-color examples, step-by-step instructions and sample projects, it’s written to be accessible even to newcomers who have never edited an image before. Find out how to get the most out of that digital camera, and how to prepare digital images for your web site or turn them into posters or greeting cards.

Once you’re comfortable with the basics, you’ll learn how to paint out unwanted objects or paste an object from one photograph into another, and how to draw original icons of your own.

Later chapters progress to intermediate and advanced topics such as layer masks, creating brushes and patterns, stitching panoramas, blending modes, image stacking, and writing simple GIMP scripts and plug-ins.

Das Buch ist das GIMP-Buch und erklärt Schritt für Schritt alle Funktionen und Menüs von GIMP. Ich habe durch das Buch sehr viel gelernt. Da ich das Buch zweimal habe, möchte ich eins davon verlosen.

Um das Buch zu gewinnen, hinterlasse einen Kommentar (inkl. E-Mail-Adresse, damit du über deinen Gewinn benachrichtigt werden kannst) und schreib mir, warum genau du das Buch gewinnen willst. „Einsendeschluss“ ist der 08.02.2010 23:59.

Anschließend wird in einem hochwissenschaftlichen, strenggeheimen Verfahren der Gewinner ermittelt.

The Da Vinci Code – Sakrileg

We went to the movies on Friday to see "The Da Vinci Code". I was really curious for that movie, also because many people despite professional critics seem to like it although the cast didn't seem to really fit (as I already wrote here and here).
So I had kind of low expectations – but I was really positively surprised. I loved the movie! OK, Tom Hanks looks weird at first with his unusual longer hair but he acted great and gave a very convincing Robert Langdon. Also other actors like Audrey Tautou (Sophie Neveu), Jean Reno (Bezu Fache), Paul Bettany (wow, very scary as the albino monk!) or Ian McKellan (Sir Leigh Teabing, great performance going crazy about the grail) did their job extraordinary well and gave the Dan Brown novel a face – another face than I imagined when I read the book, but that's the story when novels get filmed.
Forget all the rants about the book and the movie (hey it's only a story, not claiming to tell the truth about everything, so the church should cool down and relax a bit) and go and watch it.
So I am looking forward to see the movie of "Angels and Demons" which was just announced to be filmed after the big success of "The Da Vinci Code".

Wie Verfilmungen den Zauber von Büchern zerstören können …

Gerade habe ich auf IMDB entdeckt, dass 2006"Das Sakrileg" von Dan Brown ("The Da Vinci Code" im Original) verfilmt werden soll. Die Verfilmung an sich war meines Erachtens nach nur eine Frage der Zeit, vor allem nachdem sich schon andere Filme wie "Das Vermächtnis der Tempelritter" oder diese grauslige Pro7-Verfilmung dieses Stoffs angenommen haben. Aber wenn ich mir die Besetzungsliste so durchlese, kann die Verfilmung nur schlecht werden. Tom Hanks als Robert Langdon??? Nicht im Ernst oder? Nichts gegen Tom Hanks – aber die Rolle des smarten Harvard-Professors, der am kitschigen Ende in die Arme der Hauptdarstellerin sinkt, kann ich ihn mir absolut nicht vorstellen – das wäre eher eine Rolle für Pierce Brosnan oder von mir aus auch Sam Neil … aber doch nicht Tom Hanks! Aber er war wohl des Regisseurs (Ron Howard) erste Wahl …

Verfilmte Trilogie in fünf Bänden


Irgendwie hab ich das heute erst mitbekommen, dass eines meiner Lieblingsbücher verfilmt wird und im Mai in die Kinos kommen wird (zumindest wohl in den Staaten). Da bin ich mal gespannt, weil ich finde, dass das ziemlich schwer verfilmbarer Stoff ist. Nun ja, Peter Jackson hat das ja auch ganz passabel hinbekommen, aus einem sehr komplexen Plot drei gute Filme zu machen.

The Hitchhiker's Guide to the Galaxy – Offizielle Webseite