Schlagwort: fun

And here is why I love coding

Runtastic

Grandioses Wetter auch zu später Stunde, nette Leute, tolle Stimmung und eine sehr zufriedenstellende Platzierung (242. von 326 gestarteten Frauen im 10km-Rennen und 36. von 214 Starterinnen in meiner Altersklasse). Danke an alle, die dabei waren (die ich überredet habe *chichi*) – wir sehen uns dann zum Magdeburg Marathon!

Gimp Mugshot Template

Was macht man an langweiligen Samstag Abenden? Mit GIMP rumbasteln 🙂

Der Lieblingsliebste brauchte ein Grafik für eine Präsentation – er wollte ein „Verbrecherfoto“ eines RJ45-Steckers (die Dinger am LAN-Kabel). Also hab ich mal ein bisschen gebastelt:

rj45_mugshot

Wer sich auch so ein Bild basteln will, vielleicht mit einer Person drin anstelle des schicken Steckers – hier ist das GIMP-Template (xcf). Der Stecker und der Text sind in extra Ebenen, die können nach gusto ausgetauscht werden. Viel Spaß 😉

Creative Commons License

[downloadcounter(rj45_mugshot)] downloads so far

Vier Akkorde — mehr braucht es nicht …

… um einen Song zu schreiben, der es in die Charts schafft (bei Herrn Bohlen sinds dann nur noch drei ;-))

[via spreeblick]

Plädoyer für besseren Sportunterricht

Es ist für mich immernoch nahezu unfassbar. Sport macht Spaß. Nach dem Laufen fühle ich mich großartig. Warum war das nicht schon früher so? Warum mochte ich Sport nicht?

Nun, ich gebe zu, ich gehörte zur den „unsportlichen“ Kindern, die immer als letzte in die Mannschaft gewählt wurden und deren Sportnoten auf dem Zeugnis immer ganz hässlich zwischen den anderen guten Zensuren nach Aufmerksamkeit haschten. Ja ja, ich war schon früher ein Bücherwurm und Geek. Ich mochte deswegen den Sportunterricht nicht, weil ich nicht gut darin war, und das wurde mir in jeder einzelnen Stunde immer wieder vor die Nase gehalten. Blödes Gefühl.

weiterlesen →

Run to the hills … and back again

Nach dem netten Kommentar von Harald und ein paar Gesprächen mit laufenden Freunden hab ich mir nun doch neue Laufschuhe geleistet. Heute in der Mittagspause war ich bei Runner’s Point (gibt’s in Magdeburg im Allee-Center, im Ergeschoss gegenüber von H&M) und ich war schlichtweg begeistert, was das Schuhekaufen dort betrifft. Nachdem ich mit dem Verkäufer geschwatzt habe und ihn von meinen Laufanfängen, alten billigen Schuhen und schmerzenden Knien erzählt habe, durfte ich erstmal barfuß aufs Laufband hüpfen und dort ein paar Schritte laufen. Meine Füße wurden dabei von hinten gefilmt und ich konnte mir das im Anschluss anschauen. Dort sah man dann ganz deutlich, dass meine Füße erheblich nach innen kippen, wenn sie abrollen. Das heißt, dass ich Schuhe brauche, die genau diesen Innenbereich stabilisieren und ein Wegkippen der Füße verhindern. Wahrscheinlich sind durch dieses Kippen wirklich die Schmerzen in den Knien entstanden, weil es dadurch zu einer Fehlbelastung der Muskulatur kam. Nun durfte ich ein paar Schuhe anprobieren und auch mit diesen wieder auf das Laufband zur Analyse hüpfen. Und Wunder oh Wunder, meine Füße kippen nicht mehr. Der rechte Fuß hat noch eine leichte V-Stellung, da soll ich mal beim Laufen drauf achten und den Fuß bewusst grade aufsetzen. Ich war bestimmt 40min im Laden, hab verschiedene Schuhe anprobiert und wurde wirklich top beraten, das hat richtig Spaß gemacht (obwohl sonst Schuhe kaufen nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt, obwohl ich eine Frau bin). Die Schuhe, für die ich mich letzten Endes entschieden habe, sind BROOKS® ADRENALINE™ GTS 9. Für die Schuhe hab ich eine Garantie von 800km Durchhaltevermögen und Umtausch bis zu 3 Wochen nach Kaufdatum erhalten, falls ich beim Laufen merke, dass die Schuhe doch nicht das richtige sind.  Also spätestens wenn die Schuhe ausgelatscht sind, werde ich wieder bei Runner’s Point auf der Matte stehen, der Laden ist richtig klasse!

Heute Abend war ich nun mit Coach Chris verabredet, um mal ein Ründchen zu drehen und er wollte mir als gut trainierter Sportler noch ein paar Übungen zur Dehnung und Kraft zeigen. Dass wir verabredet waren, war gut, sonst hätte ich den Abend mit Schmusedecke und Kopfweh vor dem Fernseher verbracht. Jetzt geht’s mir richtig gut, obwohl es superanstrengend war. Aber die Kopfschmerzen sind weg und ich hab ordentlich geschwitzt.

Die neuen Schuhe laufen sich klasse und dank der Dehnübungen, die ich vorher nicht gemacht hatte nach dem Laufen, hoffe ich, dass sich meine Schmerzen in den Knien bald endgütltig verziehen. Ist aber schon viel besser geworden.

In dem Sinne – keep on running, folks!

photo credits: smailtronic

Run to the hills

Nachdem ich eine Woche Pause einlegen musste, weil ich erkältet war, war ich heute mal wieder ein Runde laufen. Ach schön. Heute erstmal wieder kürzere Intervalle. Die ersten paar Male laufen gehen haben sich schon gelohnt, ich komme nicht mehr so schnell aus der Puste und es macht mehr Spaß. Heute taten meine Knie etwas weh – ob das an meinen alten Laufschuhen liegt? Oder falsche Lauftechnik? Mmmhhh …