Schlagwort: laufen

Stand der Dinge

Whoops, Juli. Die Hälfte des Jahres ist dann auch schon rum. Bämm.

Was ist so passiert in den letzten Wochen?

Zu allererst – eine wichtige Entscheidung gefällt. Nein, nicht gefällt. Das habe ich schon lange vorher gemacht. Vielmehr den Mut gehabt, zu dieser Entscheidung zu stehen und anderen davon zu erzählen. In diesem Sinne: RIP Dissertation.

Das „Warum denn jetzt?“ will ich hier nicht tiefer erläutern, diejenigen, die mir nahe stehen, kennen die Gründe. Vielleicht nur ganz kurz: Mein Herz hing nicht mehr daran,es war eine Bürde, eine Quälerei, die mir und meiner (psychischen) Gesundheit nicht mehr gut getan hat und ich habe letzten Endes die Notbremse gezogen. Ich fühle mich sehr befreit, auch weil ich nun endlich nicht mehr neue Projekte auf ein ominöses Später verschieben muss.

Zwischendurch war das Wetter extrem sommerlich, so dass ich meine Arbeitszeit etwas mediterran gestaltet habe, was meiner Produktivität einen guten Schub gegeben, jedoch meine Laufaktivitäten eher ausgebremst hat.

Ich war mit den Mädels wieder im Matsch spielen und wie schon im letzten Jahr hat das unglaublich Spaß gemacht. Eigentlich ziemlich bekloppt, dass man Geld dafür bezahlt, dass man sich so richtig dreckig machen darf, aber nun ja. Angebot und Nachfrage … und ein bisschen was Gutes haben wir damit auch getan. #fuckcancer

Girls just wanna have fun.

Das Wohnzimmer hat einen neuen sommerlichen Anstrich bekommen, in dem die neue Couch, die wir endlich endlich gekauft haben, noch viel toller wirkt.

Und dann demnächst: Urlaub mit der ganzen Familie, es geht mal wieder gen Norden. Seele baumeln lassen und Kopf lüften.

Alles neu macht der Mai

Oder auch nicht 😀 Weiterhin sporadisches Bloggen, weil ich mir keine Zeit nehme, Dinge aufzuschreiben und zu reflektieren. OK, let’s go, ein kurzer Abriss darüber, was so passiert ist.

Sport

Habe wieder mal angefangen, regelmäßig laufen zu gehen. Momentan stecke ich mitten in einem 10km-Trainingsplan und es läuft ganz gut. Überraschenderweise bin ich fitter, als ich dachte. Am Montag haben der Trainingslauf über 5km so gut geklappt, dass ich mich noch spontan zum Elbebrückenlauf am kommenden Sonntag angemeldet habe.

Die beste Hundeschule der Welt hat seit kurzem auch einen Fitness-Kurs für Mensch und Hund im Programm, seit Freitag sind wir dir dabei. Scotty lernt ein wenig Parcour laufen und aushalten, zu warten während ich im Zirkeltraining zu gange bin. Vielleicht geht es dann nächstes Jahr mal zum Tough Hunter, da hab ich wirklich mega Bock drauf.

Musik

In letzter Zeit höre ich wieder vermehrt Musik, nicht nur aus Dänemark, sondern auch aus Deutschland. So war ich letztens mit meinem lieben Kollegen/Freund Jürgen bei Andreas Kümmert und Partner in der Feuerwache (ja, genau der, der dann doch nicht beim Grand Prix singen wollte) – Blues vom feinsten, nur mit elektrischer bzw. halb-akustischer Gitarre und einer Hammerstimme. Ein grandioser Abend, auch wenn es mich genervt hat, dass die Leute immer auf die 1 und die 3 klatschen – das ist so was typisch deutsches oder? Aber diese Musik! Und auch sonst ein sehr unterhaltsamer Abend mit vielen Seitenhieben auf die Musikindustrie. Bämm.

Andreas Kümmert Duo in der Feuerwache Magdeburg

Und noch mehr Musik: ich will wieder mehr spielen und fasste sehr spontan den Entschluss, ein neues Familienmitglied aufzunehmen:

Und dann war da noch ein Bewerbungsgespräch … mich zieht es zurück in den Unterricht 🙂

Alles fit?

In den letzten Jahren gab es an dieser Stelle meine Vorsätze für das neue Jahr zu lesen. In diesem Jahr gibt es keine Vorsätze – weil Neujahrsvorsätze dazu verdammt sind, sich nach anfänglicher Strohfeuerbegeisterung ganz schnell zu verkrümeln und irgendwann ein „Na dann eben nächstes Jahr“ werden. Deswegen also keine Vorsätze dieses Jahr. Kein „Jetzt krempel ich mein Leben um und werde ein ganz neuer Mensch“. Funktioniert eh nicht. Und eigentlich bin ich auch ganz zufrieden. Klar, an einigen Stellen hakt es mal hier und dort und man denkt, das müsste man besser, anders, wasauchimmer machen. Dennoch: trotzdem, dass ich megaviel um die Ohren habe und meine Füße nie still halten kann, fühle ich mich ziemlich ausgeglichen und entspannt. Wenn mich andere Leute auch als Ruhepol sehen, scheint das auch nach außen zu strahlen.

Also, was jetzt folgt, ist keine Auflistung von Vorsätzen, sondern eher ein Statusbericht. weiterlesen →

Firmenstaffel 2015

Julizeit ist Firmenstaffelzeit. Dieses Jahr waren wir sogar mit zwei Teams unseres Instituts am Start und vom Hiwi bis zum Prof war alles vertreten. Das Wetter war diesmal ein großer Unsicherheitsfaktor. Im letzten Jahr war es sehr heiß und schwül, was das Laufen sehr erschwerte. Als wir nun in der letzten Woche beim offiziellen Firmenstaffel-Training im Elbauenpark waren, zeigte Klärchen auch, was Sommer heißt und wir sind mit den Neulingen die Strecke eher abgegangen als abgelaufen. Gestern waren es nun angenehme 18 Grad, viel Wind und ab und zu gab es ein paar Regentropfen. Der Wind war ziemlich frisch und mitunter richtig kalt, vor allem beim Warten auf die Staffelstab-Übergabe. Beim Laufen dann war es natürlich ziemlich warm :D, kein Regen und es ging richtig gut, so dass mein Team sogar das zweite Team um 2 min geschlagen hat und ich meine Vorjahreszeit im 40sec verbessern konnte. Vor allem aber hat es viel Spaß gemacht und die Organisation war viel besser als im letzten Jahr. Genug Getränke für alle! 🙂

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

(Foto:  Maike Glöckner / Radio SAW)

(Foto: Maike Glöckner / Radio SAW)

Elbebrückenlauf 2014


(Foto: Dmitrijs Filimonovs)

Gestern war nicht nur International Star Wars Day („May the 4th be with you“), sondern auch ein toller Tag zum Laufen. Der erste Lauf-Wettkampf des Jahres war ein voller Erfolg 🙂 weiterlesen →